Symbolfoto - © dpa
Symbolfoto | © dpa

Lübbecker Land Serie: Tipps für den Adventskalender

Es muss nicht immer der Schoko-Kalender sein - für die Liebsten dürfen es auch mal 24 ganz besondere Tage werden. Wie der Dezember möglichst kreativ wird, erfahren Sie in unserer Serie

Sina Wollgramm

Lübbecker Land. Übermorgen ist es soweit: der 1. Dezember gibt den Startschuss für das Öffnen eines Türchens für die 24 Tage bis Weihnachten. Glücklich sind all jene, die bereits einen Adventskalender geschenkt bekommen haben oder selbst einen verschenken konnten. Aber keine Angst: Nur weil Sie vielleicht zu den Kurzentschlossenen gehören, müssen Ihre Lieben nicht zwangsweise mit einem klassischen Schokokalender vorlieb nehmen. Noch bleibt genügend Zeit, die Idee aus unserem letzten Serienteil nachzubasteln. Bei minimalem Zeitaufwand können Sie jetzt noch einen ganz persönlichen Adventskalender verschenken. Schritt Eins: Wählen Sie Karten (gibt es in Deko- und Einrichtungsläden) - oder noch einfacher und persönlicher: die schönsten gemeinsamen Fotos - aus. An der Zahl selbstverständlich 24. Dies können Familienbilder sein, oder wenn der Adventskalender für die eigenen Eltern ist vielleicht Bilder von den Enkelkindern. Es können aber auch schöne Karten mit selbst geschriebenen Gedichten oder Kurzgeschichten sein. Der Inhalt muss nur flach sein. Schritt Zwei: Im Drogerie- oder Elektromarkt mit Fotowelt (Rossmann, DM, Media Markt, Saturn, etc.) können Sie Ihre Auswahl auf einem Stick oder direkt vom Handy ausdrucken. Dort finden Sie auch kleine Fotoalben im Format 10 mal 15 Zentimeter mit genau 24 Seiten. Gefällt Ihnen das Titelblatt nicht, können Sie dieses später kreativ bekleben und umgestalten. Schritt Drei: Wieder daheim lassen sich die 24 Fotoseiten im Handumdrehen füllen. Kleine Kartonkarten und einfach auf die Größe zugeschnittene weiße Blätter lassen sich nun mit Zahlenaufklebern bekleben. Je nachdem, wie viel Zeit Ihnen noch bleibt, können Sie die Blätter schön weihnachtlich gestalten - ob mit weihnachtlichen Ausdrucken oder selbstgemalten Bildern. Diese Blätter/Karten werden dann vor die Fotos gesteckt und können Tag für Tag vor dem Foto weggezogen werden. So erblickt der Beschenkte jeden Tag ein neues Stück geliebter Erinnerung. Schritt Vier: Gestalten Sie das Titelblatt um und geben Sie Ihrer Adventskalender-Kreation einen Namen, wenn Sie mögen. Mit selbstklebender Folie können Sie Vorder- und Rückseite mit Ihrer neuen weihnachtlichen Gestaltung überkleben, das hält besser und sieht hochwertiger aus. Geschenkpapier kann helfen. Schritt Fünf: Jetzt noch mit einem schönen Band umbinden und zügig verschenken. Auch mit dieser spontan umsetzbaren Idee wird die Adventszeit bis zum heiligen Abend um einiges persönlicher, als es mit einem üblichen Schokokalender möglich wäre. Ihre Lieben werden sich über so viel Aufmerksamkeit freuen.

realisiert durch evolver group