Anerkannter Sachbuchautor: Winfried Hedrich ist aus dem Nebenzimmer mit einem Stapel Bücher zurückgekehrt. 13 Bücher mit einer Vielzahl eigener Fotos und Texte hat er inzwischen verfasst. Das Buch rechts ist gleichzeitig ein Zeugnis, dass der gebürtige Bad Berleburger in Rahden eine neue Heimat gefunden hat. - © Hans-Günther Meyer
Anerkannter Sachbuchautor: Winfried Hedrich ist aus dem Nebenzimmer mit einem Stapel Bücher zurückgekehrt. 13 Bücher mit einer Vielzahl eigener Fotos und Texte hat er inzwischen verfasst. Das Buch rechts ist gleichzeitig ein Zeugnis, dass der gebürtige Bad Berleburger in Rahden eine neue Heimat gefunden hat. | © Hans-Günther Meyer

Lübbecke Winfried Hedrich dokumentiert den Wandel Lübbeckes in neuem Buch

Zeitsprünge durch die Stadtgeschichte

Lübbecke. "Da muss ich selbst einmal schauen. Es sind ja schon viele Bücher", antwortet Winfried Hedrich auf die Frage nach seinem bisherigen Schaffen. Der 1935 geborene Diplomingenieur und heutige Sachbuchautor geht ins Nebenzimmer und kehrt mit einem ganzen Stapel von Heimatbüchern zurück, in denen Fotos eine wichtige Rolle spielen. 13 Bücher hat der Rahdener inzwischen verfasst, die die Fotografie als Profession und leidenschaftliches Hobby von Winfried Hedrich belegen. "Ich bin von vielen Heimatfreunden angesprochen worden, ob ich nicht auch etwas über Lübbecke machen könne. Diese Herausforderung habe ich angenommen und arbeite seit Jahresanfang an einem Lübbecke-Bildband in der Serie 'Zeitsprünge', die der Sutton-Verlag aus Erfurt herausgibt." Das Buch mit dem Titel "Lübbecke gestern und heute" sei halb fertig und werde im Frühjahr 2017 als sein 14. Buch auf den Markt kommen...

realisiert durch evolver group