Lübbecke Trockenperiode verursacht stinkende Faulgase in Kanalisation

Bürgerbeschwerden: Anwohner von Geistwall, Ostertorstraße, Gänsemarkt, Niederwall und Niedertorstraße beklagen Gestank

Frank Hartmann

Lübbecke. Bürger in den Wohnbereichen Geistwall, Ostertorstraße, Gänsemarkt, Niederwall und Niedertorstraße haben in der Vergangenheit und auch am vergangenen Wochenende wieder unangenehme Gerüche festgestellt, deren Herkunft sie sich nicht erklären können. Auch hinter dem Edeka-Markt in der Bäckerstraße und in der Kapitelstraße rieche es oft unangenehm. Einige beschreiben den Gestank als "stechend, säuerlich". Andere vermuten, jemand entsorge Fettreste in die Kanalisation oder leite andere verbotene Substanzen in die Kanalisation ein. In Verdacht steht auch der verrohrte Teil der Ronceva in der Innenstadt. "Nicht auszuhalten" war der Gestank für einen Anwohner, so dass er die Polizei am Sonntag anrief. Die Beamten hätten den sehr unangenehmen Geruch bestätigt, aber auch nicht eindeutig ermitteln können, wodurch er entsteht. "Merkwürdigerweise treten diese Gerüche vermehrt an Wochenenden auf und sind im Laufe des Montagmorgens wieder verschwunden", so der Lübbecker, der am Montag die NW-Lokalredaktion über seine Eindrücke informierte. Auf Nachfrage der Neuen Westfälischen im Rathaus hieß es, illegale Einleitungen könnten angesichts der dauerhaften Beprobung des Abwassers ausgeschlossen werden. Jürgen Baue, Leiter der Lübbecker Kläranlage: "Aus analytischer Sicht haben wir keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass eine Einleitung verbotener Substanzen als Ursache für die Gerüche in Frage kommt. Im Lübbecker Klärwerk, in dem alle ankommenden Abwässer rund um die Uhr und auch am Wochenende beprobt werden, sind weder im angegebenen Zeitraum noch sonst in der jüngeren Vergangenheit Unregelmäßigkeiten aufgetreten, die einen solchen Schluss nahe legten." Gleichwohl hat Baue eine Vermutung: "Die wahrscheinlichste Ursache für die Gerüche ist vielmehr in der langen Trockenperiode der vergangenen Wochen zu suchen." Weil wenig Wasser durch die Kanalisation fließe - vor allem an Wochenenden, wenn Unternehmen keine Abwässer einleiteten - "kommt es bei stehenden Abwässern zu Gär- und Faulprozessen, die unangenehm riechende Gase freisetzen". Das bringe lang anhaltende Trockenheit mit sich: "Leider."

realisiert durch evolver group