Fingerzeig: Auch Feuerwehrleute aus Stemwede eilten bei dem Großeinsatz am Samstag ihren Lübbecker Kameraden zu Hilfe. - © Joern Spreen-Ledebur
Fingerzeig: Auch Feuerwehrleute aus Stemwede eilten bei dem Großeinsatz am Samstag ihren Lübbecker Kameraden zu Hilfe. | © Joern Spreen-Ledebur

Lübbecke Chemie-Alarm im Fruchthof

Leckage: Bei der Firma Fritz Hille am Lübbecker Jockweg trat Ammoniak aus

Lübbecke. Immer wieder trainieren Feuerwehrleute den Ernstfall. Die Übungen zahlen sich aus, wenn es ernst wird. So wie am Samstag am Lübbecker Jockweg. Es gab Passanten, die sich als Zeugen einer Übung wähnten. Nein, es war keine Übung. 112 Feuerwehrleute aus dem Kreisgebiet waren zu einem Gefahrgut-Einsatz an den Fruchthof Hille ausgerückt und den meisterten sie mit Bravour. Samstagmorgen, 6.12 Uhr. Bürger zwischen Dielingen und Eisbergen, zwischen Börninghausen und Wasserstraße schlummerten da noch in ihren Betten. Für die Bürger, die sich als Feuerwehrleute für Menschen in Not einsetzen, war dagegen zu dieser Zeit die Ruhe abrupt vorbei. Unter dem Stichwort "Brand/Gefahrstoffe/Industrie" wurde die Lübbecker Feuerwehr alarmiert, wie Stadtsprecher Andreas Püfke später erläuterte...

realisiert durch evolver group