Jahn-Realschule - © Jens Reddeker
Jahn-Realschule | © Jens Reddeker

Lübbecke Lübbecker Realschule könnte länger als geplant Notunterkunft bleiben

Flüchtlingsunterbringung: Bezirksregierung kann derzeit weder den Start der Massenunterkunft Gut Denkmal im Mai bestätigen, noch den Umzugszeitpunkt von 249 Lübbecker Asylbewerbern aus der Jahnstraße nach Minden

Lübbecke. "Wir haben eine sehr dynamische Lage. Seit einigen Tagen kommt kaum ein Flüchtling nach Ostwestfalen. Wir wissen nicht, wie es weitergeht." Jörg List, als Leiter des Dezernats 20 bei der Bezirksregierung in Detmold zuständig für die Flüchtlingsunterbringung, kann dieser Tage nur zwei Dinge bestätigen: Die Notunterkunft für Asylsuchende im ehemaligen Kraftwerk Veltheim wurde Ende Februar geschlossen, die Notunterkunft in Bad Oeynhausen soll Ende dieses Monats ebenfalls "vom Netz gehen". Für die Massenunterkunft Gut Denkmal in Minden, die planmäßig im Mai starten soll, und die Lübbecker Notunterkunft in der ehemaligen Jahn-Realschule, deren 249 Bewohner dann in die ehemalige Kaserne nach Minden umgesiedelt werden sollen, gilt: "Wir müssen neu über den bisherigen Zeitplan nachdenken", sagte List am Donnerstag auf NW-Anfrage...

realisiert durch evolver group