Sprache praktizieren: Sabine Möllering-Stork (l.) hat ihre Idee, einen Niederländisch-Stammtisch zu gründen, in die Tat umgesetzt. Zum ersten Treffen kamen 16 Interessierte, im Bild Paul Schulz (Mitte) und Susanne Höger (r.), die beide zweisprachig aufwuchsen. - © Heike von Schulz
Sprache praktizieren: Sabine Möllering-Stork (l.) hat ihre Idee, einen Niederländisch-Stammtisch zu gründen, in die Tat umgesetzt. Zum ersten Treffen kamen 16 Interessierte, im Bild Paul Schulz (Mitte) und Susanne Höger (r.), die beide zweisprachig aufwuchsen. | © Heike von Schulz

Lübbecke Erster Niederländisch-Stammtisch gestartet

Muttersprachler und Sprachfreunde kommen zum interkulturellen Austausch in Lübbecke zusammen. Weitere Treffen geplant

Lübbecke. Spaß an der niederländischen Sprache - das ist der Grund, warum Sabine Möllering-Stork jetzt den ersten Niederländisch-Stammtisch organisiert hat. "Ich mag die Sprache, mir gefällt die Mentalität der Niederländer. Ich möchte einfach in lockerer Runde niederländisch sprechen und zuhören. Deshalb habe ich zu dem Stammtisch eingeladen", so die 47-Jährige aus Bad Holzhausen. Mit ihrer Idee landete sie einen Volltreffer. Zum ersten Treffen im Restaurant "Schäppchen" im Bürgerpark in Lübbecke kamen 16 Interessierte. Muttersprachler und Freunde des Niederländischen kamen ins Gespräch, das Eis war schnell gebrochen. Fast so wie in dem Nachbarland, wo den Menschen nachgesagt wird, dass sie lockerer, lauter, lustiger sind als die Deutschen. "Das stimmt, aber nicht immer. Wir sind zwar entspannter und unsere Umgangsformen sind nicht so förmlich...

realisiert durch evolver group