Lübbecke Zu viel Schlamm im Lübbecker Yachthafen

Becken muss ausgebaggert werden / Motor-Yacht-Club finanziert Sanierung

Lübbecke. "Was geschieht im Lübbecker Yachthafen? Wird der Hafen etwa vergrößert?", fragt sich Bernd Dreher, als er mit seinem Auto auf die Brücke über dem Mittellandkanal fährt und Baggerarbeiten im Hafenbecken beobachtet. Die Nachfrage der NW beim Lübbecker Motor-Yacht-Club (MYC) als Betreiber des Yachthafens führt zu einem anderen Ergebnis. "Es hat sich so viel Sedimentmasse (Schlamm) im Hafenbecken abgesetzt, dass die Wassertiefe statt ursprünglich zwei Meter nur noch 60 bis 80 Zentimeter beträgt. Deswegen muss das Becken jetzt ausgebaggert werden. Sonst wäre der Jachthafen in absehbarer Zeit nicht mehr nutzbar", erklärt Burghard Kleffmann. Er ist seit 2002 Vorsitzender des Vereins, der mit dem Yachthafen und dem geräumigen Clubhaus direkt am Ufer ein attraktives Domizil hat. Die Planung der Sanierung sei vor zwei Jahren gestartet, die Maßnahmen kosten rund 100.000 Euro...

realisiert durch evolver group