Sechs Brände beschäftigten Polizei und Feuerwehr in der Silvesternacht. - © Verwendung weltweit
Sechs Brände beschäftigten Polizei und Feuerwehr in der Silvesternacht. | © Verwendung weltweit

Kreis Minden-Lübbecke Relativ ruhiger Jahreswechsel für die Polizei im Mühlenkreis

Schwerpunkt polizeilicher Einsatzmaßnahmen waren insgesamt sechs Brände. 14-Jährige durch geworfenen Böller verletzt

Kreis Minden-Lübbecke. Für die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke war es im Vergleich zum Vorjahr ein relativ ruhiger Jahreswechsel. Alle in der Silvesternacht kontrollierten Verkehrsteilnehmer führten ihr Fahrzeug nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder sonstigen berauschenden Mitteln. Bei lediglich einem Verkehrsteilnehmer bestand der Verdacht, einen Verkehrsunfall mit Sachschaden unter Alkoholeinfluss verursacht zu haben. Weiterhin mussten die Beamten nur sechs Anzeigen aufgrund von Körperverletzungsdelikten und eine Anzeige wegen Sachbeschädigung fertigen. Keine Person musste dem polizeilichem Gewahrsam zugeführt werden. Schwerpunkt polizeilicher Einsatzmaßnahmen waren insgesamt sechs Brände. Ein größeres Feuer entstand gegen 0.20 Uhr in der Eidinghausener Straße in Bad Oeynhausen. Hier kam es aus bisher noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in einem arabischen Kaufhaus. Die Bewohner der darüber liegenden Wohnungen mussten zwar kurzzeitig das Gebäude verlassen, konnten jedoch nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in diese zurück. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Kriminalpolizei liegen keine Hinweise auf eine vorsätzliche oder fremdenfeindlich motivierte Straftat vor. Weitere Ermittlungen zur Brandursache werden vom zuständigen Kriminalkommissariat erfolgen. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, dürfte aber mehrere tausend Euro betragen. Ein weiteres Feuer mit relativ hohem Schaden entstand gegen 1.20 Uhr im Mindener Stadtteil Rodenbeck. Zu dieser Zeit brannte ein in einer Garage abgestellter Pkw Renault. Das Feuer griff anschließend auf die Garage über, so dass ein Schaden von ca. 20.000 Euro entstand. Auch hier ist die Brandursache noch unbekannt. Zwei kleine Brände in Espelkamp und Pr. Oldendorf Neben zwei kleinen Bränden in Müllcontainern in Espelkamp und Pr. Oldendorf entzündeten bisher unbekannte Täter ein Feuer unter dem Vordach der Grundschule in Bad Oeynhausen-Werste. Die Feuerwehr konnte hier einen brennenden Holztisch schnell löschen, so dass kein größerer Schaden entstand. Auch ein Feuer in einer Garage im Herrendienstweg im Mindener Stadtteil Kutenhausen verursachte nur geringen Schaden. Nach einem ersten Fazit der Polizei im Kreis Minden-Lübbecke war die Anzahl der polizeilichen Einsätze sowie der damit verbundenen Maßnahmen in der Silvesternacht geringer als in den Vorjahren. 14-Jährige erlitt wohl Gehörschaden Durch einen in der Silvesternacht vom Nachbargrundstück vor ihre Füße geworfenen Böller hat ein 14-jähriges Mädchen aus Gestringen möglicherweise einen Gehörschaden erlitten. Mit Schmerzen in den Ohren wurde die Jugendliche per Rettungswagen zur Untersuchung ins Klinikum nach Minden gebracht. Um kurz vor halb eins in der Neujahrsnacht hatte der Vater der 14-Jährigen die Polizei zur Hollenstraße gerufen. Am Einsatzort wurde den Beamten berichtet, dass offenbar von dem Balkon eines Nachbarhauses Feuerwerkskörper in den Garten geworfen wurden. Seine Tochter sei dann plötzlich weinend zu ihm gekommen, nachdem einer der Böller vor ihr explodiert sei. Sie habe zunächst nichts hören können, so der Vater gegenüber den Beamten. Die Polizisten stellten daraufhin zwei Männer aus dem Nachbarhaus zur Rede und notierten sich deren Personalien. Das Duo gab bei der Befragung an, keine Böller geworfen zu haben. Die Männer müssen nun mit Ermittlungen gegen sie wegen des Verdachts auf Körperverletzung rechnen.

realisiert durch evolver group