Aufeinandertreffen: TuS N-Lübbeckes Trainer Aaron Ziercke sowie sein Gegenüber Frank Carstens wollen das 67. Derby gewinnen. - © Stefan Pollex
Aufeinandertreffen: TuS N-Lübbeckes Trainer Aaron Ziercke sowie sein Gegenüber Frank Carstens wollen das 67. Derby gewinnen. | © Stefan Pollex

Lübbecke GWD Minden gegen TuS N-Lübbecke wird zum Treffen zweier Ex-Kollegen

Handball-Bundesliga: 67. Derby zwischen dem TuS N-Lübbecke und GWD Minden. Aaron Ziercke und Frank Carstens haben gemeinsam gespielt

Rainer Placke

Lübbecke. Als ihr Mitspieler Tomas Axner (der Linkshänder ist übrigens immer noch der erfolgreichste Derby-Torschütze) in seiner Heimat heiratete, gehörten Aaron Ziercke und Frank Carstens zu den Hochzeitsgästen in Schweden. Beide trugen Ende der 90-er Jahre das Trikot von GWD Minden. Heute Abend stehen sich die beiden bei der 67. Auflage der "Mutter aller Derbys" in der Handball-Bundesliga zwischen dem TuS N-Lübbecke und GWD Minden als Trainer gegenüber. "Angesichts unserer Situation wäre ein Derbysieg natürlich sehr wichtig", sagt Lübbeckes Trainer Aaron Ziercke, dessen Team die Hinrunde mit lediglich sechs Zählern beendete und als Tabellenletzter in akuter Abstiegsgefahr schwebt. Doch wie immer spielen die letzten Ergebnisse oder der aktuelle Punktestand in den Derbys eine eher untergeordnete Rolle. "Diese Spiele werden meistens über Emotionen und Leidenschaft entschieden", weiß Aaron Ziercke aus eigener Erfahrung. Bestätigung erhält er bei dieser Auffassung von seinem Gegenüber Frank Carstens. "Es geht zwar wie immer nur um zwei Punkte, doch das Derby ist schlicht und einfach bedeutend. Und selbstverständlich wollen wir gewinnen", sagt Carstens, der im Hinspiel mit seiner Mannschaft einen 21:18-Sieg feiern konnte. An ihre gemeinsame Zeit als Spieler bei GWD Minden haben sowohl Ziercke als auch Carstens gute Erinnerungen. "Wir hatten eine freundschaftliche Beziehung", sagt Ziercke, der als Rückraumwerfer von Frank Carstens in Szene gesetzt wurde, wenn der als Mittelmann den damaligen Superstar Talant Duschebajew zu vertreten hatte. "Aaron war eine wichtige Bezugsperson für mich, als ich im schon fortgeschrittenen Alter zu GWD in die Bundesliga gekommen bin. Er hat mit sehr bei der Integration geholfen", lobt Mindens aktueller Trainer seinen heutigen Kontrahenten. Beide würdigen inzwischen die Arbeit des anderen. "GWD Minden wirkt sehr stabil und hat sich unter Frank toll entwickelt", sagt Ziercke vor dem Derby. "Natürlich haben wir uns nie aus den Augen verloren und respektieren uns. Und ich finde, dass Aaron in Lübbecke tolle Arbeit abliefert", lautet Carstens Urteil über sein Gegenüber. Bei den Gastgebern fällt bei der 67. Auflage Rückraumspieler Marko Bagaric auf Grund eines Muskelfaserrisses in der Wade weiterhin aus, bei GWD Minden kann Frank Carstens bis auf Linksaußen Charlie Sjöstrand auf sein komplettes Aufgebot zurückgreifen. "Wir wollen von der ersten Minute an hellwach sein, alles raushauen und endlich den ersten Heimsieg dieser Saison landen", wünscht sich Aaron Ziercke. "Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn wir das Hinspielergebnis wiederholen könnten", lautet die Antwort von Frank Carstens.

realisiert durch evolver group