Konzerterlebnis: Eine multimediale Bühnenshow setzt die Profi-Musiker der Big Band der Bundeswehr ins rechte Licht. - © Big Band der Bundeswehr
Konzerterlebnis: Eine multimediale Bühnenshow setzt die Profi-Musiker der Big Band der Bundeswehr ins rechte Licht. | © Big Band der Bundeswehr

Lübbecke Big Band der Bundeswehr tritt in Lübbecke auf

Orchester spielt am 6. September auf dem Lübbecker Marktplatz für den guten Zweck

Kirsten Tirre

Lübbecke. Das Bierbrunnenfest steht noch bevor, da wirft schon das übernächste Großereignis auf dem Marktplatz seine Schatten voraus: Am Mittwoch, 6. September, wird das wohl beliebteste Show- und Unterhaltungsorchester Europas seine Visitenkarte abgeben: Die Big Band der Bundeswehr wird in Lübbecke zu Gast sein. Meisterhaft durch verschiedene Genres Wer das Orchester schon einmal erlebt hat, der weiß, dass die Big Band in Sachen Unterhaltung in Spitzenqualität keine Kompromisse macht: Die Band reist mit einer mobilen Bühne von den Ausmaßen eines Mehrfamilienhauses an, die der ohnehin beeindruckenden Show einen einzigartigen Rahmen verleiht. Und das alles bei freiem Eintritt. Konzertbeginn ist um 20 Uhr. "Gratis, aber nicht umsonst" lautet das Motto von Maik Brune. Der Mann, auf dessen Initiative das Gastspiel zurückgeht, hat in der Region bereits mehrere Musikveranstaltungen für wohltätige Zwecke erfolgreich organisiert. Entsprechend groß ist die Hoffnung, dass ein stolzes Sümmchen für die wohltätigen Zwecke zusammenkommt. Im Vorfeld der Veranstaltung und am Konzertabend selbst werden Spenden gesammelt: zum einen für die Lübbecker Land Tafel, zum anderen für den Verein "Brass for Peace", der mit seiner Arbeit unter anderem darauf abzielt, in Palästina mit Kindern und Jugendlichen eine Bläserarbeit aufzubauen. Veranstalter dieses Konzerterlebnisses ist Lübbecke Marketing. Die Big Band, seit zwei Jahren geleitet von Oberstleutnant Timor Oliver Chadik, ist die ungewöhnlichste unter den insgesamt 14 Klangkörpern des Militärmusikdienstes der Bundeswehr. Das Ensemble manövriert meisterhaft und leichtfüßig durch verschiedene Genres. Die Musiker sind in ihren Fachgebieten erstklassige Solisten und Absolventen der renommiertesten Hochschulen für moderne Unterhaltungsmusik. Aber auch hinter den Kulissen wirken bei der Big Band Meister ihres Fachs an der multimedialen Bühnenshow. Kurz gefragt: Timor Oliver Chadik: „Der Spendenzweck hat uns zugesagt" Lübbecke. Seit Januar 2015 ist Oberstleutnant Timor Oliver Chadik Bandleader der Big Band der Bundeswehr. Die NW sprach mit dem Dirigenten über den bevorstehenden Auftritt in Lübbecke. Herr Chadik, die Bundeswehr Big Band in Lübbecke. Das ist schon eine große Sache für die Stadt am Wiehen. Wie kam es dazu? Timor Oliver Chadik: Die Big Band spielt ausschließlich für Benefizzwecke. Pro Jahr erhalten wir 80 bis 100 Bewerbungen für ein Open Air Konzert, von denen wir um die 60 annehmen. In Lübbecke hat uns der Spendenzweck zugesagt und der Termin passte gut in unsere Tourneeplanung. Was waren denn bisher Ihre ungewöhnlichsten Spielorte? Chadik: Letztes Jahr haben wir in 2.000 Metern Höhe auf dem Nebelhorn gespielt. Das nördlichste Konzert war in St. Peter Ording an der Promenade, wo eine ganz tolle Stimmung herrscht und zu nennen ist sicher auch die Köln-Arena, wo wir beim Kolping Tag 2015 vor 15.000 Menschen aufgetreten sind. Ihr Rezept für garantiert gute Stimmung? Chadik: Die Kombination aus guter Musik, die qualitativ hochwertig gespielt wird. Hinzu kommt die besondere Open-Air-Atmosphäre bei unseren Auftritten, das zeichnet uns aus. Natürlich muss man auch den Wetter-Gott auf seiner Seite haben. Bringen Sie das gesamte Orchester mit allen Profi-Musikern mit nach Lübbecke? Chadik: Wir kommen als wirkliche Big Band im Rhythmus-Bereich in großer Besetzung. Dazu gehören 21 Instrumentalisten. Außerdem sind noch drei Sänger dabei. Wie lange dauert es, bis die Bühne auf dem Marktplatz steht? Chadik: Die Big Band der Bundeswehr verfügt über die größte eigene mobile Bühne Deutschlands. Sie ist 18 Meter breit. Wir haben auch die gesamte Technik mit im Gepäck. Zum Team gehören 16 Bühnentechniker, sechs von der Bundeswehr und zehn zivile. Wir werden morgens um 8 Uhr mit dem Aufbau beginnen. Um 16 Uhr sollte die Bühne dann stehen und um 17 beginnt der Soundcheck. Bleibt die Band nur für das Konzert oder haben Sie noch eine kleine Rundreise durch das Lübbecker Land eingeplant? Chadik: Nein, eine Erkundungstour durch das Lübbecker Land scheidet leider aus, da wir direkt weiter nach Berlin fahren, wo die Big Band beim Sommerfest des Bundespräsidenten auf Schloss Bellevue auftritt. Verraten Sie doch schon mal einige Highlights, auf die sich das Publikum freuen darf. Chadik: Ich kann versprechen, dass es mehrere Highlights geben wird, halte es aber wie ein Zauberer, der sich nicht in seine Tricks schauen lässt. Das Orchester spielt eine ganz große Bandbreite von Swing über Rock bis Pop. Neben Musik von Duke Ellington gibt es auch James Last und natürlich moderne Stücke wie beispielsweise von Amy Winehouse zu hören.

realisiert durch evolver group