Arbeiten gut zusammen: (v. l.) Schulpferd „Fredo", Ina Steinmeier-Frauen (AG-Leiterin), Marina Butschkat-Nienaber (Schulleiterin), Axel Matthäus (2. Vorsitzender RVO) und Dominik Braun (Öffentlichkeitsarbeit RVO). - © Gesamtschule
Arbeiten gut zusammen: (v. l.) Schulpferd „Fredo", Ina Steinmeier-Frauen (AG-Leiterin), Marina Butschkat-Nienaber (Schulleiterin), Axel Matthäus (2. Vorsitzender RVO) und Dominik Braun (Öffentlichkeitsarbeit RVO). | © Gesamtschule

Hüllhorst Gesamtschule und Reitverein unterschreiben Kooperationsvertrag

Erweiterung der Kooperation soll die positiven Auswirkungen der lokalen Zusammenarbeit für beide Seiten intensivieren

Hüllhorst-Oberbauerschaft. Die Sommerferien stehen direkt vor der Tür, da werden die Absprachen für das neue Schuljahr bereits getroffen. Die seit 2009 bestehende Kooperation zwischen der Gesamtschule Hüllhorst und dem Reitverein soll weiter wachsen, so das Ziel der Verantwortlichen. Schulleiterin Marina Butschkat-Nienaber unterzeichnete am vorletzten Schultag mit Axel Matthäus und Dominik Braun vom RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft eine Vereinbarung, die die Reit AG weiter stärken soll. Ab dem Schuljahr 2017/18 haben die Schüler die Möglichkeit, praktische Erfahrungen in den Sparten Reiten und Voltigieren zu sammeln. In Zukunft werden zwei Schulpferde eingesetzt, was auch für einen höheren Trainingseffekt bei den begeisterten Pferdeliebhabern sorgen wird. Die Schulleiterin und der Vorstand bekräftigten die positiven Auswirkungen der lokalen Zusammenarbeit für beide Seiten. Die AG, die den Reitsport in den Ganztag integriert, gibt es bereits seit acht Jahren. Sie eröffnet für den Verein die Möglichkeit, reitbegeisterte Kinder anzusprechen und ihnen erste Erfahrungen mit dem Lebewesen Pferd im Schulalltag zu vermitteln. Der Umgang mit dem Pferd hat auch aus pädagogischer Sicht viele positive Aspekte. So fördert der Umgang mit dem Pferd die Selbstorganisation, stärkt das Selbstvertrauen, vermittelt Verantwortung und Sorgfalt. Das Reiten und Voltigieren selbst unterscheidet sich von anderen Sportarten durch die Begegnung mit dem Lebewesen Pferd als Partner. Der Umgang mit Pferden und Ponys macht Mühe, er beschert jedoch auch eine Fülle von Erlebnissen, die es in kaum einem anderen Bildungsbereich gibt. Die Bewegungen auf dem Pferderücken sind einzigartig im Bewegungsleben des Menschen und beeinflussen ihn umfassend. Das Gleichgewicht und die Koordination aller Muskeln werden in hohem Maße gefördert. Beim Reiten geht es nicht um den Wettbewerb oder um Noten, sondern beispielsweise um das Halten von Balance, um die Bewegung im Gleichklang mit der des Pferdes und um die Überwindung von Herausforderungen oder Ängsten. Das Empfinden von Wärme, Gleichgewicht, Rhythmus und Schwung sind die Erlebnisse der ersten Reitstunden. Im Theorieunterricht wird erarbeitet, wie sich Nutzung und Leben des heutigen Pferdes entwickelte. Außerdem erwerben die Teilnehmer grundlegende Kenntnisse der Pferdehaltung, Fütterung und des Artverhaltens.

realisiert durch evolver group