Glasfaserkabel für die ganze Gemeinde: Steffen Wilken (Projektplanung, v. l.), Johannes Geers (Kommunalbetreuer) und Thomas Ellermann (Netzmeister) verlegen derzeit die Leerrohre in ganz Hüllhorst. - © Lena Henning
Glasfaserkabel für die ganze Gemeinde: Steffen Wilken (Projektplanung, v. l.), Johannes Geers (Kommunalbetreuer) und Thomas Ellermann (Netzmeister) verlegen derzeit die Leerrohre in ganz Hüllhorst. | © Lena Henning

Hüllhorst Ausbau des Glasfasernetzes für schnelleres Internet in Hüllhorst

Westnetz verlegt 25 Kilometer Leerrohre für Glasfaserkabel

Lena Henning

Hüllhorst. Derzeit verlegt das Unternehmen Westnetz, als Verteilnetzbetreiber zuständig für den Betrieb von Strom- und Gastnetzen, Leerrohre in Hüllhorst. In diese Leerrohre werden in einem nächsten Schritt Glasfaserkabel eingebaut, die etwa 2.400 Haushalten in Hüllhorst den Anschluss an das Breitbandnetz mit Highspeed-Internet ermöglichen sollen. Dann sind Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich - bisher surfen die Hüllhorster mit Geschwindigkeiten zwischen einem und sechs Megabit pro Sekunde. Etwa die Hälfte der Ausbauarbeiten ist nun geschafft: Mehr als zehn Kilometer Leerrohre wurden bereits im Ortsteil Oberbauerschaft verlegt. Die Tiefbauarbeiten sind hier abgeschlossen. Um Synergieeffekte zu nutzen, wird im selben Bauschritt ein 2.150 Meter langes 10.000-Volt-Erdkabel in Hüllhorst verlegt. Diese Modernisierungsmaßnahme solle die Versorgungssicherheit und das Stromnetz stärken. "Diese neue Verbindung wird die alte Freileitung vor Ort ersetzen", sagt Thomas Ellermann, Netzmeister bei der Westnetz. Der Vorteil: Erdkabel seien im Gegensatz zur Freileitung vor Witterungseinflüssen geschützt. Mit dem Verlegen der Glasfaserkabel soll voraussichtlich im November begonnen werden. "Der Tiefbau ist am aufwendigsten. Das Einblasen der Glasfaserkabel und die Anpassung der Elektronik in den Verteilerkästen geht dann vergleichsweise schnell", sagt Steffen Wilken, Netzplaner und Breitbandprojektleiter bei der Westnetz. Abgeschlossen sein sollen die Arbeiten Ende März 2017. Die Gemeinde Hüllhorst wird komplett mit Glasfaserkabeln ausgestattet, so dass alle Verteilerkästen in Betrieb genommen werden können. "Theoretisch könnten dann alle Haushalte einen Highspeed-Internetanschluss bekommen", sagt Johannes Geers, Kommunalbetreuer des Projekts. Praktisch müssten sich Interessierte dazu an den Internetanbieter Hugo wenden. Dieser übernimmt Vertrieb und Vermarktung des Glasfasernetzes. Details zu Tarifen gibt es im Internet unter: www.hugointernet.de

realisiert durch evolver group