Zentral gelegen: Das vorgesehene Areal für das angedachte Ärztehaus befindet sich hinter Imbiss „Zipprick" und Volksbank im Bereich des altes Pfarrhauses. - © Kirsten Tirre
Zentral gelegen: Das vorgesehene Areal für das angedachte Ärztehaus befindet sich hinter Imbiss „Zipprick" und Volksbank im Bereich des altes Pfarrhauses. | © Kirsten Tirre

Hüllhorst "Hüllhorst-Mitte": Plan fürs Ärztehaus im Ortskern

Gemeindeentwicklungs-Ausschuss befasst sich in öffentlicher Sitzung mit der Neugestaltung des Areals. Volksbank Schnathorst hat Ideen für Hüllhorster Dorfplatz und ehemaliges Pfarrhaus

Frank Hartmann

Hüllhorst. Die Volksbank Schnathorst beabsichtigt, den Bereich des Hüllhorster Dorfplatzes, des ehemaligen Pfarrhauses und angrenzender eigener Grundstücksteile neu zu gestalten und zu bebauen. Das Projekt „Hüllhorst-Mitte" wird in der öffentlichen Sitzung des Gemeindeentwicklungsausschusses am 22. Februar näher vom Planer vorgestellt. Zwei neue Gebäude Geplant sind laut Sitzungsunterlage die Errichtung zweier Gebäude für Wohnen, Pflege, Ärzte und Ähnliches entlang des Pfarrweges sowie im Bereich des ehemaligen Pfarrhauses. Außerdem die Neugestaltung des Dorfplatzes, die zu einer verbesserten Parkplatzsituation führen soll. Die Ausgangslage beschreibt die Volksbank, die in den vergangenen Jahren zwei Flächen südlich ihrer Geschäftsstelle in Hüllhorst erworben hat, so: Das vorhandene Gebäude auf dem Grundstück der Volksbank sei abrissreif. Zudem sei die Parkplatzsituation auf dem Dorfplatz, der sich im Eigentum der Kirche befinde, „unbefriedigend" – für Bürger, Anwohner sowie für Besucher der Kirche und der Volksbank. "Abbruchreif" In der Präsentation, die der Planer während der Sitzung erläutern wird, heißt es weiter: „Das Pfarrhaus der Kirchengemeinde wird nicht mehr genutzt und ist abbruchreif." Volksbank und Kirchengemeinde hätten im zweiten Halbjahr 2016 erste Kontakte zur gemeinsamen Projektierung beziehungsweise Erschließung der nach einem Abriss freien Flächen geknüpft. Vorschläge Als erste Vorschläge zur Bebauung und zur Nutzung liegen demnach vor: Wohnen, Pflege, Ärzte und stilles Gewerbe, also beispielsweise Bürotätigkeiten. Kirchengemeinde und Volksbank könnten sich eine gemeinsame Umsetzung vorstellen, heißt es weiter. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass in der Gemeinde Hüllhorst Ärztemangel herrsche, weshalb die Verwaltung und der Gemeinderat sich mit der Ansiedlung von Ärzten befassten. So sind etwa zur Sitzung des Gemeinderates im Oktober vergangenen Jahres Anträge der SPD-Fraktion zur Konzeption eines Ärztehauses sowie der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Schaffung einer Kinderarztpraxis gestellt worden. Als Ziele des Projektes, für das ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufzustellen ist, werden genannt: Sinnvolle Nutzung brachliegender Flächen, Wohnraumschaffung, Ansiedlung einer Wohngruppe (Pflegeeinrichtung), Verbesserung der ärztlichen Versorgung der Bürger, Dorfplatzerneuerung, Verbesserte Parkplatzsituation, Positiver Beitrag zur Verbesserung des Ortskerns.

realisiert durch evolver group