"foreign places" sorgte für beste Unterhaltung auf der Bühne des Jugendzentrums ISY 7. - © FOTO: KLAUS FRENSING
"foreign places" sorgte für beste Unterhaltung auf der Bühne des Jugendzentrums ISY 7. | © FOTO: KLAUS FRENSING

Espelkamp Mit Resonanz "total zufrieden"

ISY 7 hatte zum Tag der offenen Tür eingeladen

Espelkamp (KF). Freunde, Nachbarn, Kinder, Jugendliche, Stammgäste Eltern, Politiker und Bürgermeister – alle schauten am Sonntag im ISY 7 vorbei. Karola Thielking und Kira von Kölln, das Leitungsduo des Espelkamper Jugendzentrums hatte zusammen mit dem großen ehrenamtlichen Mitarbeiterteam zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Der Sonntagnachmittag lockte damit sich einmal gründlich umzuschauen, die verschiedenen Bereiche und Angebote kennen zu lernen und sich von einem bunten Programm unterhalten zu lassen. Gleichzeitig bildete der Tag die beste Werbung für das Haus, das die beiden Pädagoginnen seit Anfang des Jahres leiten. "Der offene Bereich ist noch nicht so gut angelaufen", sagten Karola Thielking und Kira von Kölln während der offiziellen Begrüßung. Angesichts des "tollen Teams von Ehrenamtlichen" könne aber einiges auf die Beine gestellt werden. Glanzpunkte setzten bisher die kulturellen Veranstaltungen wie zuletzt das "feeling fine Festival", das von den Jugendlichen selbst organisiert wurde.

Anzeige

Gleich nach der Begrüßung kletterte die erste Band des Tages "foreign places" auf die Bühne, später folgte "Blue Darkness", während im Haus und drumherum kreative und sportliche Angebote lockten. Auf dem Kleinspielfeld wurde gekickt. "Wir sind fast jeden Tag hier", verrieten Kevin und Luca. Im kleinen Skaterpark gleich nebenan rollten die Boards. Und in der während der Herbstferien gebauten Feuerstelle prasselte das Lagerfeuer und lud zum Marshmallows backen ein.

Im Haus selbst konnten die Besucher nach Lust und Laune Billard oder Kicker spielen, auf der Hüpfburg herumtollen oder einfach nur in einer ruhigen Ecke chillen oder bei einer Tasse Kaffee und Waffeln mit heißen Kirschen zu entspannen.

Auch die verschiedenen Projekte stellten sich vor. SubArt unter der Leitung von Dennis Herb bot an, seine Baseball-Caps zu designen. Adler, Herzchen, Sterne in allen möglichen Farben konnten mit Hilfe einer Vorlage auf die Kopfbedeckungen in allen möglichen Farben gesprüht werden. Etwas Geduld mussten die Jungen schon mitbringen. Der Andrang war groß. Im Lauf des Nachmittags war Dennis Herb noch mit seiner Breakdance-Projekt am Start.

Den Bandübungsraum hatte Tommy Roth geöffnet und lud ein, einmal die Trommelfelle zu malträtieren oder der E-Gitarre einige Töne zu entlocken. Im Cliquenbereich gab es selbst gebackenen Plätzchen und Buttons zum selbermachen.

Der Tag war aber auch die beste Gelegenheit das neueste Projekt im ISY 7 vorzustellen. Im Januar startet das offene Angebot für Kinder ab sechs Jahre, der Kinderladen. Das Fazit des Leitungsteam fiel dementsprechend positiv aus. "Wir sind total zufrieden", sagt Karola Thielking und freut sich dass so viele Leute gekommen sind.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group