Alle Altersklassen, wie man hier gut erkennen kann, sind im gemeinsam zusammengestellten Chor am 1. Dezember in der Christuskirche zu hören. Rechts Kantor Eberhard van der Bent beim Dirigieren während eines Übungsabends. - © FOTO: KLAUS FRENSING
Alle Altersklassen, wie man hier gut erkennen kann, sind im gemeinsam zusammengestellten Chor am 1. Dezember in der Christuskirche zu hören. Rechts Kantor Eberhard van der Bent beim Dirigieren während eines Übungsabends. | © FOTO: KLAUS FRENSING

Espelkamp Schütz-Historie und Bach-Kantate in Isenstedt

Kantor Eberhard van der Bent bringt selten aufgeführte Werke zu Gehör

Espelkamp-Isenstedt (KF). Seit 130 Jahren singt der Kirchenchor der ev. Kirchengemeinde Isenstedt-Frotheim zum Lobe und der Ehre des Herren sowie zur Erbauung der Gemeinde. Zum runden Geburtstag führt der Chor, der seit 1975 von Eberhard van der Bent geleitet wird, zwei musikalische Höhepunkte. Nach der Passionsmusik am Karfreitag wird der Chor am Samstag, 1. Dezember, unterstützt von einer ganzen Reihe an Musikern und Sängern um 19 Uhr in der Isenstedter Christuskirche eine adventliche Musik erklingen lassen.

Auf dem Programm steht die Kantate "Bereitet die Wege, bereitet die Bahn" von Johann Sebastian Bach, danach ein Instrumentalstück und zum krönenden Abschluss die "Historia der freuden- und gnadenreichen Geburth Gottes und Marien Sohnes. Jesu Christi, unsere einigen Mittlers, Erlösers und Seligmachers" von Heinrich Schütz.

Anzeige

"Um die Evangelien für die höchsten Feiertage des Kirchenjahres besonders festlich zu gestalten, entstanden die Historien. Dabei bietet jede Komposition eine größere und zusammenhängende biblische Erzählung", erläutert Eberhard van der Bent. Im späten 17. Jahrhundert entwickelten sich die Historien zu einer eigenständigen Gattung und können als Vorläufer der Oratorien angesehen werden.

Heinrich Schütz erhielt vom Kurfürsten zu Sachsen den Auftrag, diese Historie zur Geburt Jesu zu komponieren und ließ sie 1664 in Dresden drucken.

Dieses besonders schöne Werk komme nur selten zur Aufführung, so Eberhard van der Bent. Es benötige viele solistische Sänger und sei sehr farbig instrumentiert, so dass die Finanzierung oft schwierig werde.

"Aufgrund unseres Chorjubiläums wurde uns drei Aufführung durch eine großzügige Spende ermöglicht", freut sich der Kantor.

Mit dabei sind der bereits in Isenstedt bekannte Tenor Wolfgang Tiemann und dessen Frau, Kirsten Iltgen-Tiemann als ebenso profilierte Sopranistin. Ein weiterer Tenor ist Lennart Hoyer, der ebenfalls schon in Isenstedt aufgetreten ist. Die Basspartien singen Mathis Koch und Rafael Guevara, beide Studenten an der Detmolder Musikhochschule bei Wolfgang Tiemann sowie die Altistin Maren Schlundt.

Bestens bekannt in Isenstedt sind die Orchestermusiker des "Concert Royal" aus Köln.

Der Kirchenchor wird bei diesem musikalischen Ereignis von dem MontagsChor, Mitgliedern der Bremer Kantoreien, Teilnehmern des Workshops und ehemaligen Sängern des Musikschuljugendchores unterstützt. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Eberhard van der Bent.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group