Nächtlicher Einsatz in der Fleggestraße: Auch hier hatten der oder die bislang unbekannten Täter Laubsäcke angezündet, die in einer offenen Garage standen. Obwohl das Feuer teilweise schon auf die Holzkonstruktion übergegriffen hatte, konnte die Wehr den Brand schnell löschen. - © Volker Dau
Nächtlicher Einsatz in der Fleggestraße: Auch hier hatten der oder die bislang unbekannten Täter Laubsäcke angezündet, die in einer offenen Garage standen. Obwohl das Feuer teilweise schon auf die Holzkonstruktion übergegriffen hatte, konnte die Wehr den Brand schnell löschen. | © Volker Dau

Espelkamp Serie von Brandstiftungen in Espelkamp hält an

Kripo ermittelt: Feuerwehr Espelkamp musste am Wochenende zu diversen Einsätzen ausrücken. Betroffen waren unter anderem das Söderblom-Gymnasium und die Birger-Forell-Realschule

Frank Hartmann

Espelkamp. Polizei und Feuerwehr haben ein außergewöhnliches Wochenende hinter sich: Zwischen Freitagabend und dem frühen Sonntagmorgen brannte es an diversen Orten in der Innenstadt. Nachdem in letzter Zeit immer wieder Feuer in der Stadt gemeldet worden sind, geht die Kreispolizei davon aus, dass es sich in der überwiegenden Zahl der Fälle um Brandstiftung handelt. Die Kripo ermittelt - bislang allerdings ohne Ergebnis. Zu ihrem ersten Einsatz musste die Feuerwehr Espelkamp am Freitagabend ausrücken. Gegen 21 Uhr hatte ein Anwohner den Brand einer Dixi-Toilette in der Kantstraße gemeldet. Dort hatten Unbekannte eine Seitenwand der Toilette in Brand gesetzt und damit beschädigt. Mehrere Säcke Laub in Brand Nach diesem "relativ harmlosen Brand", so Volker Dau von der Feuerwehr Espelkamp, habe der Feuerteufel in den frühen Morgenstunden gegen  vier Uhr in Isenstedt in der Straße "Röthenwiesen" gleich an mehren Stellen in einer Garage Feuer gelegt. Laut Polizeileitstelle handelte es sich um mehrere Säcke mit Laub. Dau zufolge wurden die Bewohner des direkt angrenzenden Hauses durch die Brandgeräusche geweckt und alarmierten sofort die Feuerwehr über den Notruf 112. Dem Hauseigentümer sei es sogar noch gelungen, seinen Pkw ungefährdet aus der Garage zu fahren, bevor er zu Schaden kam. Die Bewohner des Einfamilienhauses seien mit dem Schrecken davongekommen. Kurz danach brannten dann erneut Laubsäcke, die in einer offenen Garage in der nahegelegenen Fleggestraße standen. Obwohl das Feuer teilweise schon auf die Holzkonstruktion übergegriffen hatte, konnte die Wehr auch dieses Feuer schnell löschen. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen sei die Suche nach den Tätern ohne Erfolg geblieben, so die Leitstelle. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Zur Ruhe kamen Polizei und Feuerwehr aber noch nicht: Am frühen Sonntagmorgen wurden die Einsatzkräfte erneut zu Bränden in der Innenstadt gerufen: Zunächst wurde gegen 4.45 Uhr nach einem Einbruch in die Birger-Forell-Realschule festgestellt, dass dort Unbekannte Feuer gelegt hatten. Dau: "Es brannte ein Infoständer vor dem Haupteingang des Schulgebäudes." Außerdem sei eine Seitentür aufgebrochen und gleich an mehreren Stellen im Gebäude Feuer gelegt worden. An fünf weiteren Orten Müllcontainer angesteckt Nach Polizeiangaben ist allerdings kein Gebäude-, sondern lediglich geringer Sachschaden entstanden, da die Einbruchmeldeanlage und wenig später auch die Brandmeldeanlage auslösten. Noch während Feuerwehr und Polizei mit den Löscharbeiten und ihren Ermittlungen beschäftigt waren, gingen weitere Meldungen über Brände ein. Insgesamt wurden an fünf weiteren Orten Müllcontainer angesteckt. So in der Breslauer Straße, dem Elbinger Weg, der Görlitzer Straße und dem Hirschberger Weg/Ecke "Am Hügel". "Diesmal schlug der Täter gleich sieben Mal in der Innenstadt zu", so Dau und ergänzt den Polizeibericht um einen Einsatz am Gymnasium: "Es begann am späten Samstagabend mit einem kleineren Feuer in einem Lichtschacht am Söderblom Gymnasium." Ob das dort brennende Laub vorsätzlich entzündet wurde oder beispielsweise durch eine achtlos weggeworfene Zigarette, stehe noch nicht fest. Suche nach Tätern ohne Erfolg Trotz Unterstützung durch Beamte aus Lübbecke und Minden blieb die Suche nach den Tätern zunächst ohne Erfolg. Der Zug Mitte der Feuerwehr Espelkamp war mit mehreren Löschfahrzeug unter der Leitung des stellvertretenden Leiters Michael Dresing mit rund 25 Einsatzkräften bis in den Sonntagmorgen im Einsatz, fasst Volker Dau zusammen. Und er erinnert daran, dass es in den vergangenen Wochen bereits mehrfach im Raum Espelkamp zu mutmaßlichen Brandstiftungen an Fahrzeugen und Garagen gekommen sei: "Zuletzt am Samstag vergangener Woche, ebenfalls in Isenstedt."

realisiert durch evolver group