Hier ist es: Bärbel Viermann (v. l.), Claudia Doehring, Ewald Harre, Anke Peper, Margret Langer, Armin Jungbluth, Reinhard Bösch, Marlies Lindemann und Reiner Kütemann stellen das Programmheft zum Isenstedter Jubiläumsjahr vor. - © Foto: Klaus Frensing
Hier ist es: Bärbel Viermann (v. l.), Claudia Doehring, Ewald Harre, Anke Peper, Margret Langer, Armin Jungbluth, Reinhard Bösch, Marlies Lindemann und Reiner Kütemann stellen das Programmheft zum Isenstedter Jubiläumsjahr vor. | © Foto: Klaus Frensing

Espelkamp Isenstedter stellen Programmzut 775-Jahr-Feier vor

Es wird viele Aktionen für Jung und Alt geben

Klaus Frensing

Espelkamp-Isenstedt. Am 3. Februar 2017 fällt der Startschuss. Dann beginnen um 19 Uhr auf Gut Renkhausen die Feierlichkeiten zum 775. Geburtstag Isenstedts. Und ein ganzes Dorf feiert mit. Insgesamt 21 Veranstaltungen sind im Lauf des Jahres geplant. Das Programmheft mit allen Partys, Lesungen, Konzerten und Aufführungen wird erstmals während des Weihnachtsmarktes am kommenden Wochenende verteilt. "Zum Auftakt hätten wir keinen besseren Ort als Gut Renkhausen wählen können", sind  die Aktiven der Dorfgemeinschaft überzeugt. Das Gut hat eine geschichtsträchtige Vergangenheit, hier ist die Keimzelle Isenstedts. "Renkhausen gehörte wie auch die Fischerstadt und das Moor bis zur Gebietsreform am 1. Januar 1973 zum Ort Isenstedt", betont Reinhard Bösch, der das Jubiläumsprogramm zusammen mit Bärbel Viermann, Ewald Harre, Marlies Lindemann, Armin Jungbluth, Reiner Kütemann, Anke Peper, Margret Langer und Claudia Doehring vorstellte. "Es gibt in Isenstedt keinen perfekteren Ort, um Geschichten vorzulesen und Anekdoten zu erzählen." Denn darum geht es an diesem Abend, der unter der Überschrift "Spinnerien un Vertellsels" steht.  Nachdem die obligatorischen Grußworte gesprochen sind - eingeladen sind die beiden Bürgermeister Heinrich Vieker (Espelkamp) und Frank Haberbosch (Lübbecke) sowie Landrat Ralf Niermann - wird in gemütlicher Atmosphäre gesponnen und geklönt. Die erste Party steigt am Samstag, 18. Februar, wenn der Country-Club Isenstedt zum Tanz mit dem "flotten Fritz" in das Dreimädelhaus einlädt. Die Heimatbühne Isenstedt, sie hält die plattdeutsche Theatertradition nun schon seit 25 Jahren aufrecht, wird am dritten und vierten Märzwochenende sechs Vorstellungen geben. "Dräi Wiewer un nen doen Kater" gibt es zu sehen. Am Sonntag, 9. April, begrüßt die Chorgemeinschaft Isenstedt-Frotheim Musikfreunde mit einem Strauß bunter Lieder. Bei ihrem Frühlingskonzert im Gasthaus Kaiser Dorfkrug werden sie vom Chor "Canto Allegro" und dem evangelischen Kindergarten Isenstedt unterstützt. Barbara Salesch, bekannte Fernsehrichterin, wird am Freitag, 28. April, in der Grundschule aus ihrer Biographie lesen. Zu einem großen Familienfest mit vielen Aktionen laden Grundschule und Kindergarten am Samstag, 13. Mai,  ein. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Freiwillige Feuerwehr Isenstedt. Auf eine Radtour rund um Isenstedts Grenzen von 1973 möchte der Heimatverein die Isenstedter am Sonntag, 21. Mai, mitnehmen.  Es werden historisch erwähnenswerte Stellen angefahren. "500 Jahre Reformation" - im Lutherjahr lädt die Kirchengemeinde am 24. und 25. Juni  zu einem Gemeindefest am Gemeindehaus und an der Christuskirche ein. Zusammen mit dem Verein "Corona historica", der ein Heerlager errichten wird, erleben die Besucher, wie das Leben zu Zeiten Luthers war. Am Freitag, 14. Juli, lädt die Heimatbühne zu einem Filmabend unter dem Motto "Best of Heimatbühne" auf Büttemeiers Hof ein. Marlies Lindemann und Wilfried Beste haben aus der 25-jährigen Bühnengeschichte der plattdeutschen Theatergruppe das Witzigste und Lustigste zu einem gut zweistündigen Film zusammen gefügt. Ein Höhepunkt folgte am Samstag, 15. Juli. Von 11 Uhr bis in den Abend hinein laden Bimmelbahn und Oldtimerbus  zu Rundfahrten durch das Dorf ein. Marlies Lindemann, Willi Kökenhoff und Ewald Harre werden unterwegs viel Interessantes und Spannendes zu erzählen haben. An einzelnen Stationen kann ein- und ausgestiegen werden.  Abends wird die Veranstaltung gemütlich auf dem Schulhof ausklingen. Auch während der Urlaubszeit werden die Isenstedter feiern.  Am 28. Juli lädt der Sozialverband zum Grillabend an der Grillhütte ein und am 5. August steigt die 22. Country Summer-Night am Dreimädelhaus. Von Freitag, 25. August, bis Sonntag, 27. August, feiert der Isenstedter Sportclub sein Sportfest mit Beach-Volleyball-Vereinsmeisterschaft inklusive Player?s Night, Fußballturnieren und Tanz im Zelt sowie dem Boule-Turnier der Dorfvereine. Ein weiterer Höhepunkt wird die Oldie-Night der Kyffhäuser Kameradschaft am 16. September auf dem Hof Hegerding sein.  Am Sonntag, 8. Oktober laden die Gasthäuser Kaiser Dorfkrug und Dreimädelhaus zum zünftigen Frühschoppen mit Brotzeit, musikalischer Untermalung, Fotomaterial und Isenstedter Anekdoten sowie Grußworten zum 775. Dorfjubiläum ein. Am 9. November veranstaltet der Kindergarten sein Laternenfest und am Freitag, 1. Dezember, gibt der Shanty Chor Bünde auf der Heimatbühne ein weihnachtliches Konzert.  Das Adventskonzert der Chorgemeinschaft Isenstedt-Frotheim findet am Sonntag, 3. Dezember, in der Christuskirche statt. Der Weihnachtsmarkt am 9. Dezember setzt den Schlusspunkt im Jubiläumsjahr. Um auf die vielen Veranstaltungen hinzuweisen, wird die Dorfgemeinschaft auf dem Weihnachtsmarkt am kommenden Samstag einen Stand mit Programmheften sowie Jubiläums-T-Shirts, Aufklebern und Schlüsselanhängern aufbauen. Zudem wird auf dem Fahrradrastplatz ein Fahnenmast installiert, an dem die Fahne der Dorfgemeinschaft flattern und das Jubiläumsjahr aufmerksam machen wird.

realisiert durch evolver group