Geehrt: Detlef Beckschewe, Inge Gauselmann (40 Jahre), Oliver Vogt, Marianne Heimann (50), Tim Ostermann, Luzia Nolte (55), Henning Vieker, Bianca Winkelmann und Reinhard Rödenbeck (25). - © Tyler Larkin
Geehrt: Detlef Beckschewe, Inge Gauselmann (40 Jahre), Oliver Vogt, Marianne Heimann (50), Tim Ostermann, Luzia Nolte (55), Henning Vieker, Bianca Winkelmann und Reinhard Rödenbeck (25). | © Tyler Larkin

Espelkamp Aufnahme von Flüchtlingen: Bürgermeister für Höchstgrenze

CDU-Stadtverband Espelkamp: Die Wahlkandidaten Bianca Winkelmann und Oliver Vogt äußern sich mit dem Herforder CDU-Bundestagsabgeordneten Tim Ostermann zur Flüchtlingskrise. Die Politik der Schwesterpartei CSU trifft auf Zustimmung - bis auf eine Personalie

Espelkamp. Die Flüchtlingskrise und ihre Folgen für die Kommunen standen auch beim Treffen des CDU-Stadtverbands Espelkamp ganz oben auf der Agenda. Neben dem Herforder Bundestagsabgeordneten Tim Ostermann, der als Gastredner im wesentlichen das jüngst beschlossene Asylpaket der Bundesregierung erläuterte, machte vor allem Oliver Vogt keinen Hehl aus seiner Sympathie für den Weg der Schwesterpartei CSU. "Leider haben wir nicht die bayerischen Verhältnisse hier in NRW", sagte Vogt. Damit sprach er die Unterschiede in der finanziellen Ausstattung der Kommunen an. "Espelkamp hat inzwischen rund 500 Flüchtlinge aufgenommen, aber für nur 290 Personen finanzielle Mittel erhalten", kritisierte Vogt. In Rahden fehlen nach Angaben der ebenfalls anwesenden CDU-Landtagskandidatin Bianca Winkelmann 400.000 Euro in der Flüchtlingskrise...

realisiert durch evolver group