Unterhalb von Fenstern war das Feuer gelegt worden. Der Staatsschutz ermittelt, ob es einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt. - © Foto: Joern Spreen-Ledebur
Unterhalb von Fenstern war das Feuer gelegt worden. Der Staatsschutz ermittelt, ob es einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt. | © Foto: Joern Spreen-Ledebur

Espelkamp Feuer an Wohncontainern für Flüchtlinge gelegt

Staatsschutz ermittelt

Espelkamp. Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Bielefeld ermittelt nach einem Feuer an der Container-Wohnanlage für Asylbewerber am Espelkamper Hindenburgring. Das Feuer war nach Polizeiangaben unterhalb von Fenstern gelegt worden. Jalousien und Rahmen seien beschädigt worden, der Sachschaden gering. Der Staatsschutz ermittelt nach Angaben von Polizeisprecher Achim Ridder wegen Sachbeschädigung und prüft, ob es einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt. Parolen oder Schmierereien gebe es nicht, sagte Torsten Siemon von der Stadt Espelkamp. Die Container werden derzeit hergerichtet und sollen laut städtischer Planung in zwei Wochen bezugsfertig sein. Die Stadtverwaltung will mit einem Sicherheitsdienst sprechen, "ein Auge auf das Gebäude" zu haben.

realisiert durch evolver group