Die Ermittlungen zum Brand der Lagerhalle dauern an. - © Polizei
Die Ermittlungen zum Brand der Lagerhalle dauern an. | © Polizei

Espelkamp Nach Brand einer Lagerhalle: Ermittlungen schwierig

Brandmittelspürhund im Einsatz. Noch keine eindeutige Ursache

Espelkamp. Die Ermittlungen der Polizei zur Ursache des Brandes einer Lagerhalle des Dachdecker- und Zimmereibetriebes Wegner in Espelkamp dauern an. Die Untersuchungen der Ermittler und eines Sachverständigen brachten bisher nicht die erhofften Ergebnisse. Zum Einsatz kam auch ein Brandmittelspürhund der Polizei. Am Mittwoch hatten sich ein Beamter vom Mindener Kriminalkommissariat 1, ein Sachverständiger und zwei Diensthundeführer an der Königsberger Straße getroffen, um die Brandstelle noch einmal intensiv unter die Lupe zu nehmen. Allerdings erschwerte das Ausmaß des Feuers und die erforderlichen Räumungsarbeiten im Zuge der Löscharbeiten die Spurensuche in den Überresten. Daher konnten die Experten keine eindeutige Ursache ausmachen. Allein die Suche nach dem Entstehungsort des Feuers gestaltete sich schwierig. Möglicherweise brach der Brand in einem an einer Grundstückgrenze stehenden Schuppen aus, der rückwärtig an das Gebäude angebaut war. Um diese Vermutung zu untermauern, sucht die Polizei Zeugen, die Angaben dazu machen können, wo die ersten Flammen sichtbar waren. Hinweise werden erbeten unter Tel. (0571) 88660. Wie bereits berichtet, brach das Feuer am Freitag vergangener Woche um kurz vor 21 Uhr aus. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf eine sechsstellige Summe geschätzt.

realisiert durch evolver group