Nils Pommerien mit seiner Verlobten Christy Barnes. - © FOTO: PRIVAT
Nils Pommerien mit seiner Verlobten Christy Barnes. | © FOTO: PRIVAT

Bad Oeynhausen Job, Haus und Frau gefunden

Nils Pommerien ist zehn Jahre nach dem Abitur am Immanuel-Kant-Gymnasium im kalifornischen Silicon Valley sesshaft geworden

VON HEIDI FROREICH

Bad Oeynhausen. Im kalifornischen Silicon Valley hat Nils Pommerien sein Glück gefunden: Ein gut bezahlter Job, unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis, ein eigenes Haus - und Christy. Das ist die Frau, die der ehemalige Gymnasiast am 31. Juli heiraten wird - natürlich auch in seiner neuen amerikanischen Heimat.

Als er vor sieben Jahren zum ersten Mal in seinem Bad Oeynhausener Elternhaus die Koffer für den Abflug nach Amerika packte, war das alles keineswegs geplant. "Ich wollte nur ein Auslandspraktikum machen und meine Diplomarbeit schreiben", erinnert sich Pommerien. Nach dem Abitur am Immanuel-Kant-Gymnasium und dem Zivildienst hatte er an der Fachhochschule Osnabrück ein Informatik-Studium aufgenommen.

Einer seiner Professoren, der das Fach digitale Multimediasysteme lehrte, pflegte damals enge Kontakte zu der amerikanischen Firma "Pinnacle Systems" und vermittelte seinem Studenten 2003 das Praktikum. "Da gab’s Überstunden bis in die späte Nacht", erinnert er sich.

Die Golden Gate Bridge kann Nils Pommerien von seinem Arbeitsplatz innerhalb von 15 Minuten erreichen. - © FOTO: PRIVAT
Die Golden Gate Bridge kann Nils Pommerien von seinem Arbeitsplatz innerhalb von 15 Minuten erreichen. | © FOTO: PRIVAT

Doch das Ergebnis kann sich sehenlassen: Pommerien entwickelte ein firmeninternes Informationsportal für weltweit 1.000 Mitarbeiter. "Mein Baby", wie er das Projekt augenzwinkernd nennt, verschaffte ihm nicht nur eine mit "sehr gut" benotete Abschlussarbeit, sondern auch den ersten Job. Schon kurze Zeit nach dem Studienabschluss tritt Pommerien eine Stelle als Netzwerk-Administrator an. Mittlerweile hat er sich zum globalen Netzwerk-Manager hochgearbeitet, der für die Sicherheit des Datenaustausches an über 50 Standorten weltweit verantwortlich ist.

"Ich fühle mich hier rundum wohl", bilanziert der 30-Jährige, nennt das auch als Grund dafür, dass er in den letzten sieben Jahren nur noch zu Kurz-Besuchen nach Bad Oeynhausen gekommen ist. Allerdings liegt das nicht nur an der Arbeit: "Ich habe hier meine große Liebe gefunden." Die heißt Christy Barnes, ist ebenfalls 30 Jahre alt und arbeitet als Managerin für ein internetbasiertes Unternehmen. Bei einem Kneipenbesuch im August 2007 haben sich beide gesehen und spontan sympathisch gefunden.

"Schon am nächsten Tag haben wir uns wiedergetroffen", erinnert sich Pommerien. Mittlerweile haben sich beide ein Haus im Silicon Valley gekauft und für den 31. Juli die Hochzeitsfeier geplant. An der werden nicht nur die Eltern des Bräutigams, sondern auch zwei alte Schulfreunde aus Bad Oeynhausen als Trauzeugen teilnehmen.
Pläne für die Zeit danach haben beide auch schon. "Ich will Deutsch lernen", hat sich Christy Barnes vorgenommen. "Damit wir unsere Kinder zweisprachig erziehen können", ergänzt ihr Verlobter.

Ganz mag er eine Heimkehr mit der eigenen Familie nach Bad Oeynhausen schließlich nicht ausschließen.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group