Gratulation zur 400. Blutplättchenspende (v.l.n.r.): Mitarbeiterin im Blutspendedienst Susanne Ladenthin, Lebensretterin Ortrud Getschmann und Prof. Dr. Cornelius Knabbe vom Uni.Blutspendedienst OWL. - © Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Gratulation zur 400. Blutplättchenspende (v.l.n.r.): Mitarbeiterin im Blutspendedienst Susanne Ladenthin, Lebensretterin Ortrud Getschmann und Prof. Dr. Cornelius Knabbe vom Uni.Blutspendedienst OWL. | © Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen

Bad Oeynhausen Rekord in der Blutplättchenspende

Ortrud Getschmann wird vom Uni-Blutspendedienst OWL für ihre 400. Spende ausgezeichnet

Bad Oeynhausen. Ortrud Getschmann (62) wohnt in Vlotho und zählt zu den treuesten Blutplättchenspendern. Bereits vor mehr als 24 Jahren ging sie zum ersten Mal im Herz- und Diabeteszentrum (HDZ) Blut spenden. Für ihre 400. Blutplättchenspende durfte sie jetzt Glückwünsche von Cornelius Knabbe, Direktor des Instituts für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin im HDZ, und seinem Team entgegennehmen. »Helfen ist so einfach« Patienten im Krankenhaus sind bei lebenswichtigen Operationen oftmals dringend auf Blutprodukte angewiesen. „Helfen ist so einfach", weiß Ortrud Getschmann. „Neben den Vollblutspenden ist auch die Blutplättchenspende sehr wichtig. Diese Spende kann nicht jeder leisten und deswegen versuche ich seit 1993 keinen Termin zu verpassen." Mit ihrer 400. Blutplättchenspende feiert sie einen beachtlichen Rekord. Bisher gab es in der Historie des Uni-Blutspendedienst OWL noch keinen weiteren Spender, der für diese Rekordspende geehrt wurde. „Jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 65 Jahren kann bei uns Blut spenden", so Cornelius Knabbe. „Frau Getschmann kann in den kommenden drei Jahren somit noch viele weitere Leben retten, wenn sie möchte." Die wichtigste Aufgabe des Uni-Blutspendedienst OWL ist es, den hohen Bedarf an Blutpräparaten ohne Zeitverzögerung und bei hoher Qualität sicher zu stellen. Allein die Herzchirurgische Klinik des HDZ benötigt mehr als 30.000 Blutübertragungen pro Jahr. Ohne treue Blutspender wie Ortrud Getschmann wären viele Operationen am HDZ und an den umliegenden Kliniken nicht möglich. „Wir können nicht genug solcher Lebensretter haben", ergänzt Knabbe. Grund genug, der Jubilarin eine Urkunde und einen Blumenstrauß zu überreichen. Gespendet werden kann in sechs Einrichtungen des Uni-Blutspendedienstes OWL in Bad Oeynhausen, Bünde, zwei Mal in Bielefeld, Herford und Minden. Informationen zur Blutspende gibt es kostenlos unter Tel. (0800) 4?44?07?77 oder unter www.blutspendedienst-owl.de.

realisiert durch evolver group