Im Zeichen der Gans: Gitta (l.) und Volker Auf dem Kampe und Museumsleiterin Hanna Dose werben für den Martinsmarkt. Der Förderverein bietet zum Markt neben Kaffee, Kuchen und Apfelpunsch aus selbst gestrickte Socken an. Foto: Jörg Stuke - © Jörg Stuke
Im Zeichen der Gans: Gitta (l.) und Volker Auf dem Kampe und Museumsleiterin Hanna Dose werben für den Martinsmarkt. Der Förderverein bietet zum Markt neben Kaffee, Kuchen und Apfelpunsch aus selbst gestrickte Socken an. Foto: Jörg Stuke | © Jörg Stuke

Bad Oeynhausen Martinsmarkt auf dem Museumshof

34 Stände laden am 11. und 12. November zum vorweihnachtlichen Bummel ein

Jörg Stuke

Bad Oeynhausen. Handwerkliches, Dekoratives, vor allem Weihnachtliches, und jede Menge Leckeres: Das verspricht das Programm des 18. Martinsmarktes am Museumshof im Siekertal. 34 Stände werden am Samstag, 11. November, und Sonntag, 12. November, auf der Museumsanlage, Schützenstraße 35a, erwartet. „Der Kunsthandwerkermarkt bietet Gelegenheit zum Stöbern, Entdecken und Kaufen. Hier kann man noch ganz entspannt in Ruhe Ausschau nach Weihnachtsgeschenken halten", wirbt Hanna Dose. Altbewährtes und Neues sei an den 34 Ständen in den Gebäuden und rund um den Hof zu finden. Regelmäßig wiederkehrende Anbieter wie Friedrich Lange aus Löhne mit seinen handgemachten Weihnachtsdekorationen oder Waltraud Jung aus Lage mit altem Leinen und Tischwäsche stehen neben neuen Anbietern wie Florian Kühme aus Bad Oeynhausen, der Brennholz kunstfertig gestaltet. Heidi Lichtenberg-Althoff bietet Engel, Sterne und andere Weihnachtsdekorationen, Astrid Bauer aus Vlotho hat Modeschmuck im Angebot, Jolanta Spisla aus Steinhagen hat gestrickte Unikate dabei. Anbieter aus der Region bieten Eingemachtes, Öle, Salze, Sirup und Marmeladen, Imkerhonig, handgemachte Pralinen, Wolle und Schaffelle, Weihnachtswichtel, Perlsacktiere und vieles andere mehr. Für Speis und Trank sorgt wieder der Freundeskreis Museumshof mit Apfelpunsch und Schmalzbroten, vor allem aber mit Süßem: „Für den Martinsmarkt werden rund 50 Torten und Kuchen frisch gebacken", kündigt Gitta Auf dem Kampe an. Wer es deftiger mag, für den hat Christian Stuke Bratwurst im Angebot. Die Fischhandlung Getrost kommt mit Fischspezialitäten und Bäcker Seeger serviert – allerdings nur am Sonntag – gebackene Martinsgänse, Spekulatius und Stollen. Am Sonntag kommt auch der Scherenschleifer, der darum bittet, ihm Arbeit in Form von stumpfen Scheren und Messern mitzubringen. „Wir rechnen mit 2.500 bis 3.000 Besuchern", sagt Hanna Dose. „Bei gutem Wetter". Und darauf hoffen die Organisatoren am Wochenende. ´?Der Markt ist geöffnet am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

realisiert durch evolver group