Das Theater im Park in Bad Oeynhausen - © xxx
Das Theater im Park in Bad Oeynhausen | © xxx

Bad Oeynhausen Theater im Park: Volles Programm und höhere Preise

Das Staatsbad hat die Abo-Reihen und den Sitzplan überarbeitet und den Eintritt erhöht. Dafür verspricht Geschäftsführer Peter Adler aber auch „eines der besten Programme, das wir je hatten“

Jörg Stuke

Bad Oeynhausen. Doris Day und Heinz Rühmann, ein kommunistisches Känguru, Sebastian Fitzek und Gustav-Peter Wöhler: Die Mitarbeiter des Staatsbades haben ganz unterschiedliche Helden in der nächsten Theater-Spielzeit für sich ausgemacht. „In aller Demut: Aber das wird eines der besten Theaterprogramme, das wir je hatten", verspricht Staatsbad-Geschäftsführer Peter Adler. Der allerdings auch einen Schuss Wasser in den süßen Wein kippen muss. Denn das Theater im Park wird zur neuen Saison die Preise erhöhen. Von einer moderaten Erhöhung spricht Adler. Die Eintrittspreise fürs Schauspiel erhöhen sich um drei Euro und kosten nun zwischen 26 und 33 Euro. Der Eintritt für Symphoniekonzerte steigt um sechs Euro, sie kosten in der neuen Saison zwischen 29 und 36 Euro. Das Abo für vier Konzerte kostet in der günstigsten Kategorie 81 (statt 64 Euro) und in der teuersten Preisgruppe 100 (statt 84) Euro. Ein Schauspiel-Abo (fünf Vorstellungen) kostet zwischen 90 und 115 Euro. Kleiner Trost: Auf den äußeren Sitzplätzen wird der Theatergenuss billiger. Nachdem sich Besucher beschweren und sich die Theatermacher selbst davon überzeugt haben, dass Sicht und Akustik dort tatsächlich eingeschränkt sind, wurden diese Plätze in die günstigste Preiskategorie eingeordnet. Känguru-Chroniken kommen nach Bad Oeynhausen Auf allen Plätzen aber werde in der Spielzeit 2017/2018 etwas geboten, versichern die Organisatoren. So werden die beiden Münchner Tatort-Kommissare Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl in ungewöhnlichen Rollen auf der Bühne des Stadttheaters stehen. Am Montag, 18. Dezember, spielen sie Charles Dickens’ Weihnachtsgeschichte. „Das ist das erste Stück, das der Freundeskreis Theater im Park selbst für unser Programm eingekauft hat", berichtet Adler. Auch das war ein Grund dafür, Nemec und Wachtveitl aufs Cover des neuen Theaterprogramms zu heben. Zu Adlers weiteren Favoriten der neuen Spielsaison zählt der „Tratsch im Treppenhaus", der Klassiker des Ohnsorg Theaters, mit dem die Hamburger am 11. Oktober in Bad Oeynhausen sind. Und: „Die Känguru Chroniken", Marc-Uwe Klings Geschichten über sein Zusammenleben mit einem kommunistischen Beuteltier, die in einer Theaterfassung zu sehen sind. Adler: „Das ist sehr, sehr witzig." Olga Mattern freut sich gleich zwei Mal auf Sebastian Fitzek: Am 22. September kommt sein Stück „Die Therapie", am 21. März 2018 kommt der Autor selbst zur Lesung. Was Olga Mattern als persönliches Geschenk nimmt: „Da hab’ ich Geburtstag." „Das bedeutet eine Auslastung von 77 Prozent" Auf einen Doppelauftritt setzt auch Petra Müller: Gustav-Peter Wöhler, der wie sie aus Eickum stammt, kommt am 11. April 2018 als Schauspieler in „Das Fest" und am 16. März 2018 als Sänger mit seiner Band. Cordula Quandt mag’s musikalisch. Ihre Favoriten: Das Konzert „Pasion de Buena Vista" (31. Dezember) und „Jawoll, meine Herrn", eine Revue mit Liedern aus Heinz-Rühmann-Filmen (19. Januar). Thomas Mihajlovic freut sich auf „Die Glasmenagerie", mit der das Theater am Kurfürstendamm am 12. Januar seine Tournee in Bad Oeynhausen startet, und auf „Doris Day – Day by Day", mit der die Theatersaison am 16. September startet. „Angelika Milster ist da richtig klasse", schwärmt Mihajlovic. 54 Veranstaltungen umfasst die neue Saison, zwei weniger als die nun auslaufende. Vier Veranstaltungen stehen noch aus. Dennoch hat Adler schon 21.652 Besucher gezählt. „Das bedeutet eine Auslastung von 77 Prozent", so der Staatsbad-Geschäftsführer. Der Vorverkauf für die neue Saison beginnt ab sofort. Karten gibt es bei der Neuen Westfälischen und im Haus des Gastes. Nähere Infos im Netz unter www.badoeynhausen.de

realisiert durch evolver group