Auch in Bielefeld gibt es einen Abendmarkt. - © Sarah Jonek
Auch in Bielefeld gibt es einen Abendmarkt. | © Sarah Jonek

Bad Oeynhausen Pläne für neuen Abendmarkt

Hauptausschuss: Die Verwaltung soll für Bad Oeynhausen ein Abendmarkt-Modell nach Vlothoer Vorbild entwickeln. Mittwochsmarkt in der Innenstadt aufgelöst

Nicole Sielermann

Bad Oeynhausen. Das kleine Nachbarstädtchen Vlotho soll Vorbild für die Kurstadt sein: Dort hat sich seit April ein Abendmarkt etabliert, den sich die Politiker aller Parteien auch für Bad Oeynhausen vorstellen können. Weil auf dem Samstagsmarkt in Vlotho nur noch zwei Beschicker stehen, entstand die Idee für eine neue Marktform. „Es war nicht einfach", warnt Christiane Stute, seit einem Jahr Geschäftsführerin der Vlotho Marketing. „Wir haben zwei Monate intensiv nach Beschickern für Abends gesucht." Erst die direkte Akquise auf Märkten der Region brachte Erfolg. Einmal im Monat – immer am letzten Donnerstag – gibt es in Vlotho auf dem Sommerfelder Platz ab 16 Uhr ein abwechslungsreiches Angebot an Waren. „Wir haben jedes Angebot nur einmal vertreten", betont Stute. Das sind die typischen Marktstände plus wechselnde Stände. „Es stellt sich zudem jedes Mal ein anderer Verein oder Institution vor." Das sei ein gutes Zusammenspiel. Intensiv hat die Vlotho Marketing den ersten Markt im April beworben. „Zur Premiere haben wir Pantomime geboten und wir haben bei jedem Markt ein Kinderprogramm – um die Familien zu locken und zu halten", erklärt Christiane Stute, selbst Mutter von zwei kleinen Kindern. Auf ein musikalisches Programm aber wird bewusst verzichtet: „Weil der Markt im Vordergrund steht – und die Besucher nicht wegen der Musik kommen sollen." Inzwischen sei der Markt über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. „Wir haben ein großes Einzugsgebiet", sagt Stute. Und die Resonanz der Besucher sei durchaus positiv. Ihr Fazit: „Der Abendmarkt in Vlotho hat sich etabliert, er wird wohl zur Dauereinrichtung." Es sei viel Arbeit gewesen, aber es habe sich gelohnt. „Wenn Bad Oeynhausen einen solchen Markt anbieten möchte – wie müssten wir uns verwaltungstechnisch aufstellen?", wollte Reiner Barg (BBO) in der Sitzung des Hauptausschusses wissen. „Sie müssen berücksichtigen, dass Bad Oeynhausen zwei funktionierende Märkte hat – in Vlotho gibt es sonst keinen mehr. Also schauen Sie genau, ob Oeynhausen das braucht", betonte Christiane Stute. Begeistert war auch Irmgard Müller-Dietz (SPD) vom Markt in Vlotho: „Ich war schon da", sagte sie. „Das ist nicht nur ein Markt, das ist ein Treffpunkt für alle Generationen." Und weil alle Politiker vom Modell überzeugt waren, beauftragten sie einstimmig die Verwaltung, in den kommenden Wochen für Bad Oeynhausen ein Abendmarkt-Modell zu entwickeln. ´ Der nächste Abendmarkt in Vlotho ist am 22. Dezember von 16 bis 20 Uhr.

realisiert durch evolver group