Seit 1974 gibt es den Standort Löhne von der Hansa-Heemann AG. Am Tag füllt das Unternehmen allein in der Werrestadt 1 Millionen Flaschen Mineralwasser in unterschiedlichen Größen - 0,5, 0,75 und 1,5 Liter - ab. - © Susanne Barth
Seit 1974 gibt es den Standort Löhne von der Hansa-Heemann AG. Am Tag füllt das Unternehmen allein in der Werrestadt 1 Millionen Flaschen Mineralwasser in unterschiedlichen Größen - 0,5, 0,75 und 1,5 Liter - ab. | © Susanne Barth

Bad Oeynhausen Mineralwasser aus Löhner Quellen

Still oder sprudelnd: Zwei Unternehmen schöpfen Wasser aus Löhnes Böden und stellen daraus Selters her. Hansa-Heemann füllt pro Tag gut 1 Millionen Flaschen ab, Steinsieker setzte auf Heilwasser

Löhne. Es ist laut in der Produktionshalle. Wasserflaschen rasen vorbei. Mal über Kopf wie in einer Schwebebahn, mal aufrecht stehend auf dem Förderband. Bei dem Unternehmen Hansa-Heemann dreht sich alles ums Wasser. Ob still, mit Kohlensäure oder als Erfrischungsgetränk: Der Konzern ist die Nummer 2 unter Deutschlands Mineralwasserherstellern. Am Tag füllen Mitarbeiter bis zu 1 Millionen Flaschen ab. Im Sommer sind es an heißen Tagen noch mehr. Während Bad Oeynhausen mit Heilquellen punktet, gibt es in Löhne gleich zwei Wasserhersteller. Steinsieker und Hansa-Heemann schöpfen aus Löhnes Böden Wasser. Während Hansa-Heemann gut 100 Artikel im Angebot hat, setzt Steinsieker auf ein Arzneimittel: das Heilwasser. Zwei Quellen nutzt Steinsieker. Das Wasser der Steinsieker Quelle wurde um 1850 schon für Heilbäder und Trinkkuren genutzt...

realisiert durch evolver group