Entspannt: NW-Volontär Franz Purucker genießt den Auftrieb im Solebad. In der Badewanne, die in den Kabinen des Badehauses II steht, prickelt das Salzwasser auf der Haut. - © Foto: Nicole Sielermann
Entspannt: NW-Volontär Franz Purucker genießt den Auftrieb im Solebad. In der Badewanne, die in den Kabinen des Badehauses II steht, prickelt das Salzwasser auf der Haut. | © Foto: Nicole Sielermann

Bad Oeynhausen Im Quellwasser schweben

Schwerpunktthema Heilquellen: NW-Volontär Franz Purucker ging im Badehaus II in Solewasser baden und beschreibt seine Eindrücke

Bad Oeynhausen. In der Sole der Urmeere baden, wie es schon seit anderthalb Jahrhunderten in Bad Oeynhausen gemacht wurde: Genau dies bietet das durch die Firma Reha Concept betriebene Badehaus II im Kurpark an. Ich wage das Experiment und vereinbare einen Termin zum Wannenbad. Das fast schon majestätisch verzierte Haus bietet innerlich wahrscheinlich noch immer den selben Glanz wie vor 100 Jahren. 1839 wurden hier die ersten Wannenbäder genommen. Von den früher 39 Badewannen sind heute aber nur noch zwei übrig. Theoretisch lassen sich Wannenbäder auch immer noch verschreiben, aber die wenigsten Ärzte wissen davon. „Die meisten, die bei uns ein Bad nehmen, sind Kurgäste und Selbstzahler", erklärt mir Niels Backe, Leiter des Hauses. Etwa 500 Bäder werden pro Jahr genommen. Seine heilende Wirkung hat das Bad trotzdem nicht verloren...

realisiert durch evolver group