38 Kinder aus dem weißrussischen Tschernobyl vergnügen sich in warmen Wasser der Bad Oeynhausener Therme.
38 Kinder aus dem weißrussischen Tschernobyl vergnügen sich in warmen Wasser der Bad Oeynhausener Therme.

Bad Oeynhausen Badespaß für Kinder aus Tschernobyl

Kooperation zwischen Verein und Bali-Therme besteht seit fünf Jahren

Bad Oeynhausen (nw). 9 Jungen und 29 Mädchen zwischen 8 und 18 Jahren aus Weißrussland haben sich in der vergangenen Woche in der Bali-Therme vergnügt. Dies geschah im Rahmen eines dreiwöchigen Ferienprogrammes in Deutschland, das Kinder aus Weißrussland, die von den Folgen des Reaktorunfalls in Tschernobyl im Jahr 1986 betroffen sind, zugute kommt.

Manche Kinder sind Waisen oder Halbwaisen und leben in Kinderheimen. Die Kinder werden von den zwei Deutschlehrerinnen, Tatjana Sheshko und Katja Kovgan, sowie durch die Germanistik-Dozentin Olga Autoshina betreut.

Die junge Gäste werden während ihres Aufenthalts jeden Tag eine Stunde in einer Mindener Schule in deutscher Sprache unterrichtet. Dienstags und donnerstags stehen Ausflüge in die Umgebung, zum Beispiel ins Besucherbergwerk Kleinenbremen, eine Draisinenfahrt in Rahden, der Besuch des Moorbads in Diepenau oder eben ein Badetag in der Bali-Therme auf dem Programm. Die Kooperation besteht seit nun mehr fünf Jahren.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group