Krise beendet: Die Firma Cavallo in Mönichhusen kann weiterarbeiten. - © Ulf Hanke
Krise beendet: Die Firma Cavallo in Mönichhusen kann weiterarbeiten. | © Ulf Hanke

Bad Oeynhausen Warendorfer Unternehmerin übernimmt Cavallo

Der Reitsportartikel-Hersteller kann in Eidinghausen weiterarbeiten. Mehr als die Hälfte der 57 Mitarbeiter werden übernommen, für die übrigen wurde eine Transfergesellschaft gegründet

Heidi Froreich

Bad Oeynhausen. Insolvenzverwalter Michael Mönig ist mit seiner Arbeit zufrieden. „Rettung durch Verkauf" beschreibt er seinen Einsatz für die Cavallo Reitsport GmbH & Co KG. Die Warendorfer Geschäftsfrau Brigitte Weeke-Therling hat den Eidinghausener Reitsportartikelhersteller übernommen und wird den Betrieb mit einem großen Teil der Belegschaft fortsetzen. Am 1. Februar hatte das Unternehmen Antrag auf Insolvenz in Eigenregie gestellt. „Unsere Produkte waren nicht mehr marktgerecht", hatte Thomas Hiemann, seit 2014 Geschäftsführer des Unternehmens, damals als Hauptgrund für die Zahlungsunfähigkeit genannt. 1978 war Cavallo gegründet worden, hatte sich zunächst ausschließlich auf die Produktion hochwertiger Reitstiefel konzentriert, galt jahrelang als Marktführer. Später kam die Produktion unter anderem von Reithosen, Chaps, Schuhen und Sportswear hinzu. 2016 rückte Cavallo in den Blickwinkel von Millionen von Fernsehzuschauern: Die deutschen Dressur- und Vielseitigkeitsreiter bei den Olympischen Spielen trugen Kleidung und Stiefel von Cavallo. Ohne nachhaltigen Geschäftserfolg allerdings. Produktion nach Rumänien verlagert 2013 wurde die gesamte Stiefel- und Hosenproduktion nach Rumänien verlagert, im Firmengebäude im Industriegebiet Mönichhusen arbeiten nur noch 57 Mitarbeiter in den Bereichen Verwaltung, Versand und Qualitätskontrolle. „Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter wird übernommen", hebt Mönig einen wesentlichen Aspekt des aus seiner Sicht „guten und fairen" Abschlusses hervor. Um die ausscheidenden Mitarbeiter zu qualifizieren, wurde eine Transfergesellschaft gegründet. „Den Erhalt der exklusiven Marktposition und aller Sparten sowie die weiterhin qualitativ hochwertigen Produkte" nennt Mönig als weitere Faktoren, die die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens unter der neuen Eigentümerin sicherstellen werden. Brigitte Weeke-Therling ist Geschäftsführerin der Soquesto GmbH in Warendorf. Das Unternehmen produziert hochwertige Damen- und Herrenkleidung. „Unsere Unternehmensphilosophie ist gleichermaßen geprägt durch eine offene, ehrliche und vertrauensvolle Kommunikation und nachhaltige und dauerhafte Beziehungen mit unseren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern. Ein respektvoller Umgang bildet die Basis unseres Erfolgs", stellt sich Soquesto auf seiner Internetseite vor. Das Engagement für Cavallo hat, so Mönig, auch persönliche Gründe. Die Leidenschaft für den Reitsport habe für Brigitte Weeke-Therling und ihre Familie lange Tradition. Zuversichtlich sieht die neue Eigentümerin der Cavallo-Zukunft entgegen. „Ich darf jetzt mit einem motivierten Team für großartige Kunden arbeiten, die auch in einer schwierigen Zeit zum Unternehmen gestanden haben".

realisiert durch evolver group