Abgebrannt: Die Benjeshecke ist komplett verbrannt. Das Feuer war zeitweise sechs Meter hoch. - © Feuerwehr Bad Oeynhausen
Abgebrannt: Die Benjeshecke ist komplett verbrannt. Das Feuer war zeitweise sechs Meter hoch. | © Feuerwehr Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen Feuerwehr: Hecke am Wildgehege brennt nieder

Am frühen Freitagmorgen rief ein Anwohner die Einsatzkräfte in die Oeynhauser Schweiz

Angelina Kuhlmann

Bad Oeynhausen. „Als wir eintrafen, stand die Hecke schon vollständig in Brand", sagt Falk Ueckermann, Einsatzleiter von der Feuerwehr Bad Oeynhausen. Sechs Meter hoch seien die Flammen gewesen. Ein Anwohner habe die Einsatzkräfte am Freitag um 1.58 Uhr alarmiert. Eine Stunde seien die Feuerwehrleute vor Ort gewesen. Von der Hecke sei danach nicht mehr viel übrig gewesen. Die Hecke am Damwildgehege in der Oeynhauser Schweiz war eine sogenannte Benjeshecke. Benjeshecken bestehen aus Totholz, das aufeinander geschichtet wird. Sie bieten Lebensraum für Kleinsäuger und Insekten. „Aus bislang ungeklärten Umständen" Nachdem der Brand gelöscht war, nahmen die Einsatzkräfte die Umgebung in Augenschein: „Wir haben das Umfeld des Feuers gekühlt und abschließend mit einer Wärmebildkamera kontrolliert", so Ueckermann. Dass die Hecke, die teilweise aus armdicken Ästen bestand, zum Beispiel durch eine weggeworfene Zigarette Feuer gefangen hat, ist für ihn unwahrscheinlich. Bei der Polizei sei ein Sachschaden „aus bislang ungeklärten Umständen" verzeichnet und mit dem Vermerkt „keine strafbare Handlung erkennbar" versehen worden, teilt Ralf Steinmeyer von der Polizei Minden-Lübbecke mit. Hecke galt dem Schutz von Kleintieren Rainer Frilling vom Verein Damwildgehege Bad Oeynhauser Schweiz erklärt: „Wir haben keine Anzeige erstattet". Der Schaden sei außerhalb des Gatters entstanden. Die Benjeshecke habe der Verein vor zwei Jahren gemeinsam mit Schülern der Realschule Süd im Rahmen des Grünen Klassenzimmers angelegt. Auch für ihn ist klar: Von allein konnte die Hecke nicht anfangen zu brennen. Darüber hinaus sei auch ein hölzernes Hinweisschild auf dem Gelände gefunden worden, das von seiner Halterung abgerissen wurde. Ob das mit dem Brand zusammenhänge, wisse man allerdings nicht, so Frilling, „Vielleicht gibt es ja noch Hinweise." Mit Vandalismus habe der Verein auf dem Gelände sonst eigentlich keine Probleme, so Frilling.

realisiert durch evolver group