Bad Oeynhausen Was in sechs Minuten passieren kann

„Ich öffne das Fenster“: Kulturprogramm wird im Werre-Park fortgesetzt. Junge Menschen setzten eigene Geschichten in Szene. Ella Carina Werner hat moderiert

Sandra C. Siegemund

Bad Oeynhausen. Von der Shoppingtour einer Prinzessin, von Heavy Metal, der Suche nach Heimat und anderen Themen handelten die kurzen Geschichten, die junge Künstler aus der Region auf der Bühne im Werre-Park szenisch darstellten – in jeweils sechs Minuten langen Vorträgen getanzt, erzählt oder als Pantomime. Grundlage des Programms waren vor einiger Zeit mit Besuchern des Einkaufszentrums geführte Interviews. Die Antworten auf die Fragen nach persönlichen Ideen, um ein Buch zu schreiben, wurden in einem kleinen Lesebuch mit dem Titel „Werre-Park Wonders" zusammengefasst. „Sechs Minuten sind lang genug, um etwas zu erzählen, und kurz genug, um die Spannung zu halten", erläuterte Organisatorin Katja Rosenberg, warum sie für die insgesamt neun Beiträge gerade diese Vortragsdauer gewählt hat. Die Bühnenshow „Werre-Park Wonders" ist Teil des von ihr initiierten und organisierten Kulturprogramms „Ich öffne das Fenster" (die NW berichtete). Ein ungewöhnlicher Ort für Kunst „Ein Einkaufszentrum ist ein ungewöhnlicher Ort für Kunst, man assoziiert hier ja eher Kommerz", sagte Katja Rosenberg. „Doch hier sind viele Menschen unterwegs und somit gibt es kreatives Potential und interessierte Zuschauer. Ich mache gern Kunst, bei der jeder zu Wort kommen kann." Die Auseinandersetzung mit der eigenen Identität und dem Bezug zur Welt ist der Künstlerin wichtig. „Wenn man Orten ein gesundes Identitätsgefühl gibt, braucht man keine Angst vor dem Fremden zu haben. Im Gegenteil, man kann sich ergänzen und gemeinsam kreativ sein", so Katja Rosenberg. Aus den Geschichten entstand ein sehr persönlicher Nachmittag. Vorüberkommende ließen sich für eine oder mehrere Geschichten lang auf den Bänken nieder, schauten interessiert zu und applaudierten den jungen Darstellern. „Es hat viel Spaß gemacht, die Geschichte zu zeigen", sagte Paula Wedler. Gemeinsam mit ihrer sechsjährigen Schwester Blanka brachte die Neunjährige die Geschichte vom Einkauf der Prinzessin auf die Bühne. „Ich möchte später Schauspielerin werden", verriet sie. Die elfjährige Friederike Eikmeier trug eine Geschichte vor. Olli Krause und Janine Bastian, Talisa Kleinhans und Ani Simeonova begeisterten mit Pantomime, Tanz und Schauspiel. Moderiert wurde der Nachmittag von Ella Carina Werner, der aus Bad Oeynhausen stammenden Hamburger Autorin, Kolumnistin und Poetry Slammerin.

realisiert durch evolver group