Bad Oeynhausen Heimspiel mit Marlene Dietrich

Musik der großen Diven: Die aus Bad Oeynhausen stammende Chanteuse Laura Joeken singt im Theater im Park „Die Songs von damals mit der Stimme von heute"

Elke Niedringhaus-Haasper

Bad Oeynhausen. Liza Minellis Song „New York, New York" war für Laura Joeken so etwas wie eine Initialzündung. Das war damals, als die heute 27-Jährige am Löhner Gymnasium ihr Abitur machte. Und in einem Abschlussvarieté den weltberühmten Hit sang. Dass das der Auslöser für ihr späteres Studium in Schauspiel, Gesang und Tanz sein würde, war der jungen Frau aus Bad Oeynhausen da aber noch nicht klar. Am 28. März steht Lara Joeken auf der Bühne im Theater im Park. Denn dort beginnt die Tournee zu ihrem Soloprogramm „Die Songs von damals mit der Stimme von heute" mit der Premiere. Nach dem Geburtsnamen der jungen Künstlerin sucht man auf den Plakaten allerdings vergeblich. Denn ihren Nachnamen Joeken hat sie in den Künstlernamen Victor umgetauft. Direkt nachdem sie ihr Studium an der Bayrischen Theaterakademie in München mit dem Diplom abgeschlossen hatte, bekam die junge Künstlerin ihre ersten Engagements. Bei den Sommerfestspielen in Bad Vilbel. In Berlin im Konzerthaus, an der Komischen Oper und an zwei Jazzopern debütiertet. In dem Fernsehfilm „Ärzte mit Nebenwirkungen" und bei den Gandersheimer Sommerfestspielen. Erster Auftritt im Kurpark Ende 2014 Ihre erste Hauptrolle erhielt Laura Joeken am Gießener Stadttheater: Die Hexe in dem Stück „Into the woods". „Eigentlich war ich dafür noch ein bisschen jung. Aber trotzdem ist damit für mich ein großer Traum in Erfüllung gegangen", sagt die 27-Jährige. Ein weiterer großer Traum steht noch aus: „Einmal die Rolle von Sally Bowles in Cabaret", wünscht sich die Künstlerin. Ein anderes Engagement, eine Rolle in dem Stück „Die Brüder Karamasow", führte die Musicaldarstellerin Ende 2014 mit dem Tourneetheater das erste Mal auf die Bühne im Theater im Park. Noch einmal war sie vor wenigen Wochen in ihrer Geburtsstadt zu erleben: Als Kater in der Trilogie aus Pettersson und Findus im Kleinen Theater Rehme. Ihr Soloprogramm Ende März wird ihr drittes Heimspiel sein. Dafür wird die Chanteuse von einer fünfköpfigen Band aus ganz Deutschland begleitet. „Die Songs von damals mit der Stimme von heute" führen ihr Publikum mitten hinein in die große Musik aus fast hundert Jahren Jazz, Chanson, Swing, Film und Musical. Songs, die einst große Diven wie Marlene Dietrich, Zarah Leander, Hildegard Knef oder Liza Minnelli gesungen haben. „Das wird melancholisch, leidenschaftlich, lebenslustig und sexy", gibt Laura Victor einen Ausblick. Denn: „Für mich hat jeder Moment seine eigene Melodie. Seine eigene Kraft. Seine eigene Seele. Und meine Stimme ist die Farbe, mit der ich dem Zuhörer das Bild dieses Augenblickes male", sagt Laura Joeken. Auch Titel von David Bowie im Programm Selbst Titel von David Bowie und der Band Kraftwerk werden an diesem Abend zu hören sein. Alle Beiträge wurden dafür von der Musicaldarstellerin neu arrangiert und interpretiert. „Es geht um Liebe, um Männer und Frauen, um die Frage, wie ich in der Welt stehe und auch etwas um die Me too-Debatte", geht Victor auf den Inhalt ein. Dass die Tournee, die das Ensemble später von Hamburg über Berlin bis nach Süddeutschland führen wird, ihren Auftakt gerade in Bad Oeynhausen haben wird, ist für die Künstlerin einfach eine „Reminiszenz" an ihre Heimatstadt. Laura Victor & Band treten mit ihrer musikalischen Reise durch Vergangenheit und Gegenwart am Mittwoch, den 28. März 2018 um 19.30 Uhr im Theater im Park auf. Tickets gibt es: In der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 05731/1300, online unter www.adticket.de und in der Geschäftsstelle der Neuen Westfälischen.

realisiert durch evolver group