Startklar: Vorsitzender Dieter Obermeyer (l.) und sein Stellvertreter Dieter Büssing sind für den ersten Tweed-Ride des Freundeskreises standesgemäß gekleidet und auch ihre alten Fahrräder sind poliert. - © Nicole Sielermann
Startklar: Vorsitzender Dieter Obermeyer (l.) und sein Stellvertreter Dieter Büssing sind für den ersten Tweed-Ride des Freundeskreises standesgemäß gekleidet und auch ihre alten Fahrräder sind poliert. | © Nicole Sielermann

Bad Oeynhausen Eine Fahrradtour im englischen Stil

Erster Tweed-Ride des Freundeskreises Ovelgönne: Für die Ausfahrt am 27. Mai sind historische Fahrräder und Tweed-Kleidung erwünscht. Abschluss bildet ein Vintage-Picknick auf dem alten Sportplatz

Nicole Sielermann

Bad Oeynhausen-Eidinghausen. Knickerbocker, Schirmmütze und Tweed-Jacke – Dieter Obermeyer und Dieter Büssing könnten direkt einem Rosamunde-Pilcher-Film entsprungen sein. Im Stil eines englischen Landmannes haben sie sich mit ihren antiken Fahrrädern vor dem Schloss Ovelgönne positioniert. Dort, wo am Sonntag, 27. Mai, der erste Bad Oeynhausener Tweed-Ride starten wird. In Gütersloh und Rheine seit vielen Jahren etabliert, möchten nun auch die Eidinghausener zum Tweed-Ride starten. „Ich habe mir die Veranstaltung in Gütersloh angeschaut, weil wir nach Ideen für die Ovelgönner Tage gesucht haben", erklärt der Vorsitzendes des Freundeskreis Wasserschloss Ovelgönne, Dieter Obermeyer. „Und genau so etwas haben wir uns fürs Schloss vorgestellt", sagt er schwärmend. Es soll ein Event für die Freunde britischer Lebensart und Fans der Entschleunigung werden. Und zudem eine Augenweide für Liebhaber zweirädriger Oldtimer. Wobei Obermeyer eins klar stellt: „Ein historisches Rad ist kein Muss – stilvolle Kleidung schon. Also bitte nicht mit Helm und Leuchtstreifen anreisen." Extra für den Tweed-Ride hat Obermeyer beim Internetauktionshaus Ebay ein altes Fahrrad erworben. „Ein Brinkmark der Firma Brinkmann, die früher in Bad Oeynhausen produziert hat", erklärt er. Auf dem Emblem an der Lenkerstange sind Schriftzug und Wappen erkennbar. Auf jeden Fall zwischen 1935 und 1956 sei die Firma an der Weserstraße ansässig gewesen und habe auch bis in die Nachkriegsjahre dort produziert, weiß Dieter Büssing, 2. Vorsitzender des Freundeskreises, zu berichten. Für die Radtour in Tweed suchen die beiden nun Bad Oeynhausener, die mehr Informationen, alte Fotos oder sogar alte Fahrräder der Firma haben. Über zehn englische Meilen, also 16 Kilometer) zieht sich die Radtour am 27. Mai. Start ist um 11 Uhr am Schloss Ovelgönne, von dort geht es nach Dehme, zum Werre-Weser-Kuss, zur Saline, wo Stadtführer Christian Barnbeck Historisches zur Stadt erzählt, und über Werste und die Stüher Straße zurück zum Schloss. „Wir werden gegen 13 Uhr zurück in Eidinghausen sein", so Obermeyer. Dort sei dann ein Vintage-Picknick auf dem alten Sportplatz geplant. „Ebenfalls stilvoll bei Musik der 20er Jahre mit Boogieman Vito sowie Tee, Scones und Marmelade. „Die Grundausstattung fürs Picknick liefern wir, den Rest muss jeder Teilnehmer selbst mitbringen." Auch Gäste, die nur am Picknick (bei Regen im Schloss) teilnehmen, seien willkommen. ´ Anmeldungen für den Tweed-Ride (Kosten 5 Euro Startgebühr) sind bis zum 20. Mai möglich bei Dieter Obermeyer, Tel. 0160 8 54 01 70. ?www.tweed-ride-ovelgoenne.jimdo.com

realisiert durch evolver group