Lemgo. Fahrradkontrollen auf Schulwegen.

Lippe (ots) - Auch in diesem Jahr kontrollierten die Lemgoer Schutzleute in der ersten Dezemberwoche die Beleuchtungseinrichtungen an Fahrrädern. Zielgruppe waren Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen, so dass sich die Kontrollen in den frühen Morgenstunden auf die Schulwege konzentrierten. Von 60 kontrollierten Fahrrädern wiesen 10 Fahrräder Beleuchtungsmängel auf. An 2 dieser 10 Fahrräder waren zudem auch noch die Bremsen nicht in Ordnung. In allen Fällen bekamen die Kinder und Jugendlichen einen sogenannten Elternzettel mit nach Hause, auf dem die festgestellten Mängel festgehalten worden sind. Damit sind die Eltern aufgefordert, die Mängel an dem Fahrrad ihres Kindes zu beheben und den Elternzettel an die Polizei zurückzusenden. Die Verstöße wären allesamt mit einem Verwarngeld zu ahnden gewesen. Die Polizeibeamten beließen es jedoch bei einer mündlichen Verwarnung, damit auf der einen Seite das Taschengeld für die Reparatur des Fahrrades reicht und auf der anderen Seite noch ein wenig Geld für Weihnachtsgeschenke übrig ist.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Lars Ridderbusch
Telefon: 05231 / 609-5051
Fax: 05231 / 609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3808178

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group