12 Kilogramm sichergestelltes Amphetamin - © Polizei Lippe
12 Kilogramm sichergestelltes Amphetamin | © Polizei Lippe

Kreis Lippe / Kleve. Pärchen bei Grenzübertritt festgenommen.

Lippe (ots) - Bereits am vergangenen Donnerstag (30. November) kontrollierten Beamte der Bundespolizei das Auto eines Pärchens aus Lippe. Die Frau (39 Jahre alt) und der Mann (50 Jahre alt) kamen aus den Niederlanden und passierten die Grenze im Bereich des Kreises Kleve. Bei dieser Kontrolle fanden die Beamten 2.000 Ecstasy Pillen. Weiterhin wollte das Pärchen kleinere Mengen an Kokain, Marihuana sowie Crystal Meth in die Bundesrepublik einschmuggeln. Beide wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Ein Richter ordnete die Durchsuchung der Wohnung in Detmold an. Hierbei stellten lippische Drogenfahnder über 12 Kilogramm Amphetamin sicher. Der Straßenverkaufswert der Drogen liegt im niedrigen sechsstelligen Eurobereich. Gegen den 50-jährigen ordnete ein Haftrichter daraufhin die Untersuchungshaft an. Der Haftbefehl gegen seine 39-jährige Mittäterin wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Lars Ridderbusch
Telefon: 05231 / 609-5051
Fax: 05231 / 609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3807897

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group