Bad Salzuflen. 3 Verletzte bei Kollision - Polizei sucht Zeugen.

Lippe (ots) - In der Einmündung "Wasserfuhr / Lemgoer Straße" stießen am Donnerstagmittag zwei Autos zusammen. Drei Insassen wurden verletzt und zwecks Behandlung ins Klinikum gefahren. Eine 64-Jährige kam gegen 12.15 Uhr mit ihrem Opel aus der untergeordneten Wasserfuhr und bog nach links auf die Lemgoer Straße in Richtung Retzen ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem VW-Buli eines 63-Jährigen, der auf der Lemgoer Straße in Richtung Ortsmitte Schötmar fuhr. Beide Fahrer und eine Mitfahrerin im Buli erlitten dabei Verletzungen. Der entstandene Sachschaden dürfte bei etwa 10.000 Euro liegen. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Aufgrund der Aussagen der Beteiligten ergeben sich Widersprüche zum Unfallhergang. Daher bittet das Verkehrskommissariat Bad Salzuflen mögliche Zeugen sich unter 05222 / 98180 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3759721

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group