Bad Salzuflen. Wer kennt diesen Mann? Kripo bittet um Hinweise nach brutalem Überfall.

TV brutaler Raub in Bad Salzuflen - © Polizei Lippe
TV brutaler Raub in Bad Salzuflen | © Polizei Lippe

Lippe (ots) - In der Nacht zum Dienstag (12. September) sind zwei Bewohner in einem Mehrfamilienhaus in der Aechternstraße im Ortsteil Schötrmar von Unbekannten überfallen und verletzt worden (wir berichteten am gleichen Tage). Zur Erinnerung: Um kurz vor Mitternacht drangen mehrere bislang unbekannte Männer in die Wohnung ein und überwältigten den Wonungsinhaber und seine Lebensgefährtin. Die Täter zwangen ihre Opfer zur Herausgabe ihrer Debitkarten und der dazugehörigen PINs. Später hoben sie Bargeld von den Konten ab. Weil die Unbekannten maskiert waren, lkagen zunächst keine weiteren Personenbeschreibungen vor. Von einem der mutmaßlichen Täter existiert mittlerweile eine Bildaufnahme, die auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben ist. Das Foto entstand in der Schloßstraße. Wer die Person erkennt oder etwas zur ihrer Herkunft bzw. ihrem momentanen Aufenthaltsort sagen kann, wird gebeten sich unter 05231 / 6090 an das KK 2 in Detmold zu wenden. Auch andere Hinweise zum aktuellen Fall nehmen die Ermittler unter dem Anschluss entgegen. Zeugen vermuten, dass die Männer aus dem südöstlichen Europa stammen könnten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3736255

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group