Bad Salzuflen - 48jähriger Mann wurde Opfer eines Raubes

Lippe (ots) - (KF)Am Samstagabend, 22:25 h, wurde vor einer Baustelle auf der Siemensstraße ein 48jähriger Mann aus Bösingfeld überfallen. Der Mann war zum Tatort gefahren, um eine Baustelle zu überprüfen. Dort wurde er von zwei Tätern angesprochen, die ihm anschließend unter Vorhalt eines Messers sein Portemonnaie wegnahmen. In der Geldbörse befand sich ein vierstelliger Bargeldbetrag. Beide Täter flüchteten anschließend mit einem Roller. Die beiden werden wie folgt beschrieben: männlich, einer 25-35 Jahre alt, Tattoo im Bereich der linken Schläfe, Glatze, sprach wahrscheinlich albanisch. Zum zweiten Täter kann nur gesagt werden, dass er einen schwarzen Motorradhelm trug. Zu dem benutzten Roller gibt es bisher keine Beschreibung. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Salzuflen, Tel. 05222 / 98180, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Leitstelle
Telefon: 05231/609-1222
Fax: 05231/609-1299
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3707690

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group