Detmold - Durch Hustenanfall in den Gegenverkehr

Lippe (ots) - (RB) Am Freitag, 19.05.2017, um 17:34 Uhr, wurde die
Einsatzleitstelle der Polizei in Lippe über einen schweren Verkehrsunfall in Detmold, Lagesche Straße in Höhe Einmündung Heidlandstraße, informiert. Dabei sollten 3 Pkw beteiligt und mehrere Verletzte zu beklagen sein. Aus diesem Grund wurden auch 2 Rettungswagen und ein Notarztwagen zum Unfallort angefordert. Vor Ort konnten die Beamten schließlich 4 beteiligte Pkw feststellen und folgenden Unfallhergang ermitteln: Der 54-jähriger Pkw-Fahrer eines BMW ist durch einen Hustenanfall von seiner Fahrspur in den Gegenverkehr abgekommen. Zunächst streifte er das erste Fahrzeug, welches ihm entgegen kam, um dann frontal mit dem nächstfolgenden Fahrzeug zusammen zu stoßen. Der dritte Pkw, welcher dem BMW entgegen kam, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Pkw, welcher mit dem BMW frontal zusammengestoßen war, auf. Durch den Frontalzusammenstoß wurden die beiden weibl. Insassen (44 und 10 Jahre alt) des entgegenkommenden Pkw leicht verletzt und vorsorglich ins Klinikum Detmold gefahren. Die Lagesche Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme teilweise komplett gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe
Leitstelle
Telefon: 05231/609-1222
Fax: 05231/609-1299
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3640555

Copyright © Neue Westfälische 2017
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group