Oerlinghausen Temperamentvoll und pünktlich

Geschäfte mit Geschichte (9): Der Kreta-Grill hat seinen Standort seit 27 Jahren in Helpup. Jana Dogramatzaki hat das Geschäft vor zehn Jahren vom Schwager übernommen

Karin Prignitz

Oerlinghausen. 17 Jahre jung war Jana Dogramatzaki, als sie 1979 die griechische Heimat verließ und nach Deutschland kam. "Vor allem meine Mutter hat mir gefehlt", erzählt die heute 52-Jährige aus ihrer Gefühlswelt. Die Eltern waren schon lange vor ihr als Gastarbeiter in das Land, in dem händeringend Arbeitskräfte gesucht wurden, gewechselt. Die Tochter wuchs bei den Großeltern auf Kreta auf. Aus dem Vorhaben, in Deutschland zu studieren, wurde nichts. "Das Geld dafür war nicht da." Also tat Jana Dogramatzaki das, was ihre Familie seit Jahren geprägt hat. "Schon die Großeltern haben in der Gastronomie gearbeitet." Als Schwager Stefanos Hatjakis in Oerlinghausen Anfang der 80er Jahre den Mykonos-Grill in Oerlinghausen übernahm und seit 1988 parallel den "Kreta-Grill" in Helpup betrieb, half Jana Dogramatzaki mit. Vor allem, als die Entscheidung für den Grill in Helpup fiel. "Ich weiß noch, wie ich hier sauber gemacht habe", erzählt die dreifache Mutter. Als ihre Schwester und ihr Schwager vor zehn Jahren zurück nach Griechenland gingen, übernahm sie den Grill mit ihrer Familie. Mit ihrem Mann Kiriakos, Mitarbeiter Michael Hatjakis. Und auch die Kinder Valandis (30), der für den Service zuständig ist, Tochter Stella (20), die derzeit studiert, sowie Anastasius (23) packen mit an, wenn sie Zeit haben. "Wenn wir Hilfe brauchen, sind sie da", sagt Jana Dogramatzaki, die stolz auf den Zusammenhalt in ihrer Familie ist. Vor acht Jahren hat sie hinter dem Geschäft einen Biergarten mit 40 Plätzen angelegt. "Ich bin das Risiko eingegangen und habe es nicht bereut." Die Phase der Bauarbeiten an der Bahnhofstraße sei allerdings eine schlimme gewesen. "Ein Jahr haben wir gelitten", 70 Prozent Umsatz-Minus kompensieren müssen. Die Stammgäste sind alle wiedergekommen, und das seien immerhin 95 Prozent, sagt die Kreterin. "Weil sie die Qualität unserer hausgemachten Speisen zu schätzen wissen." Dafür steht Michael Hatjakis morgens bereits um fünf Uhr in der Küche und bereitet das Fleisch zu. Auch der Krautsalat wird selbst gemacht. "Da steckt viel Arbeit, Liebe und Herzblut drin", sagt Neffe Nico Hatjakis. Vor allem die Lammkoteletts seien begehrt, "und das überbackene Gyros". Durch den regelmäßigen Kontakt mit den Verwandten auf Kreta weiß Jana Dogramatzaki, "dass die Menschen in Griechenland nach wie vor leiden", damit spielt sie auf die derzeitige Krise an. Dass die Touristen das Land meiden, stimme aber absolut nicht. Ganz im Gegenteil. "Es kommen unglaublich viele." Die griechische Mentalität haben sich Jana Dogramatzaki und ihre Familie erhalten. Mittlerweile seien aber viele deutsche Tugenden eingeflochten worden. Ihr Neffe bringt es auf den Punkt: "Temperamentvoll und pünktlich." Die Serie In unserer Serie "Geschäfte mit Geschichte" bieten wir Ihnen, liebe Leser viele Hintergrundinformationen über Geschäfte in Oerlinghausen, in denen Sie einkaufen oder sich beraten lassen und über die Restaurants, in die sie einkehre. Bereits erschienen sind Berichte über die Goldschmiede Hess & Rickert, über das Traditionshaus Meierjohann, in dem heute das "Rumpelstilzchen" sein Geschäft hat, die Kfz-Werkstatt von Paul Georg Cieplik, die Heißmangel Cerulla, die Fruchtsaftkellerei Wernicke, den Berggasthof Tönsberghöhe, Foto-Hölz und Farben-Prüssner. (kap).

realisiert durch evolver group