Aufführung: Eine Szene aus dem Weihnachtsmusical des vergangenen Jahres. Die jugendlichen Darsteller haben die Geschichte der Geburt Jesu aus der Sicht einer gestressten Familie erzählt. - © Karin Prignitz
Aufführung: Eine Szene aus dem Weihnachtsmusical des vergangenen Jahres. Die jugendlichen Darsteller haben die Geschichte der Geburt Jesu aus der Sicht einer gestressten Familie erzählt. | © Karin Prignitz

Oerlinghausen Musicaldarsteller gesucht

Evangelische Kirche Helpup: Kinder im Alter zwischen 8 und 13 Jahren können mitwirken. Dabei sind viele Fähigkeiten gefragt

Karin Prignitz

Oerlinghausen. Als IT-Manager hat Christian Scholz in erster Linie mit Zahlen zu tun und weniger mit Theaterstücken. Dennoch hat sich der ehrenamtliche Mitarbeiter der Evangelischen Kirchengemeinde Helpup vor zehn Jahren von Pfarrer Stefan Weise überzeugen lassen, in eine fremde Rolle zu schlüpfen und sich auf die Bühne zu stellen. „Unglaublich viel Text“ hat der 47-Jährige damals gepaukt und direkt danach beschlossen: „Das muss auch anders gehen.“ Vor allem Körpersprache und Mimik müssen passen, das hat Scholz nicht nur an der eigenen, sondern auch an der Reaktion des Publikums erkannt. „Beim Text darf man nicht an jedem Wort hängen.“ Motivation und Phantasie waren geweckt. Mittlerweile hat Christian Scholz mehr als 50 Theaterstücke geschrieben. Für die Grundschule Helpup, für die ökumenischen Musicals „Das Wasserkartell“, „Die Elite“ und „Antonius zu Orlinchusen“. Derzeit ist in Zusammenarbeit mit Tim Möller das dritte Weihnachtsmusical für die Helpuper Kirche in Arbeit. Am 24. Dezember soll es ab 15.30 Uhr im Familiengottesdienst aufgeführt werden, am 26. Dezember ab 10 Uhr noch einmal im Gottesdienst. Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 13 Jahren sollen mitwirken, so ist es gedacht. „Das Besondere ist“, erzählen die beiden kreativen Köpfe, „dass wir das Stück, die Musik, die Lieder, die Kulisse und die Kostüme selbst machen, das meiste davon sogar mit den Kindern“.Jedes Kind bringt andere Talente mit Wie bereits in den beiden Vorjahren soll die Geschichte von der Geburt Jesu aus einer neuen Perspektive erzählt werden. Mal hat ein kleiner Hirtenjunge, der auf seiner Suche nach dem Schaf Maria, Josef und den drei Weisen begegnet, im Mittelpunkt gestanden, mal eine gestresste Familie, die die Weihnachtsgeschichte zum ersten Mal hört. Für das aktuelle Stück wird derzeit am roten Faden gearbeitet. „Vieles hängt davon ab, wie viele und welche Kinder sich beteiligen“, damit verweist Christian Scholz auf die spannende Unbekannte. Denn natürlich bringe jedes Kind andere Talente mit, die eingebracht werden sollten. Am Beginn des Musicalprojektes steht eine Freizeit in den Herbstferien. In der Zeit vom 31. Oktober bis zum 3. November fahren alle Mitwirkenden zum Kloster Möllenbeck in Eickhorst nahe Minden, das zum Freizeitzentrum umgebauten worden ist. Dort sollen Ideen zusammengetragen, geprobt, entworfen und gewerkelt werden. „Das Arrangement kommt erst im zweiten Schritt“, erläutert Tim Möller. Im Berufsleben ist er Justizbeamter, in der Freizeit als Musiker unterwegs. „Wir wollen spontan auf die Teilnehmerschaft reagieren.“ Wer ein Instrument beherrscht, ist herzlich willkommen, wer schon einmal in einem Theaterstück mitgewirkt hat, natürlich auch. „Voraussetzung ist das aber keinesfalls“, betont Christian Scholz. „Sänger, Organisatoren, Kulissenbauer und Kostümbildner werden auch gebraucht.“ Interessenten können sich bei Christian Scholz unter der Handynummer (01?60) 90?96?47?12 oder unter der E-Mail-Adresse melden: ch.scholz@gmail.com

realisiert durch evolver group