Witzig: Marisa (l.) hat sich als Weihnachtsmann verkleidet und wird von ihrer Freundin fotografiert. Der "Selfie-Point" der evangelischen Kita "Regenbogen" mit Verkleidung und Schminken kam gut an bei den Kindern in der Südstadt. - © Sibylle Kemna
Witzig: Marisa (l.) hat sich als Weihnachtsmann verkleidet und wird von ihrer Freundin fotografiert. Der "Selfie-Point" der evangelischen Kita "Regenbogen" mit Verkleidung und Schminken kam gut an bei den Kindern in der Südstadt. | © Sibylle Kemna

Oerlinghausen Oerlinghauser Südstadt feiert seinen Weihnachtsmarkt

Flötenklang und adventlicher Selfie-Point

Sibylle Kemna

Oerlinghausen. Den Reigen der Weihnachtsmärkte in der Bergstadt eröffnet seit 14 Jahren der in der Südstadt. Gesungene und gespielte Weihnachtslieder, Spiel- und Bastelangebote und viel Begegnung prägen den bunten Nachmittag im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. "Toll, dass sie den Generationswechsel hinbekommen haben", lobt Bürgermeister Dirk Becker in seiner Eröffnungsrede Katharina Gutbier, die Helga von der Eltz in der Organisation der Veranstaltung abgelöst hat. Gutbiers Vater Karl-Heinz Bubel ist seit Jahrzehnten in der Fördergemeinschaft und der Interessengemeinschaft Süd aktiv, die den Markt zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde ausrichten, und so ist sie in ihre neue Aufgabe quasi hineingewachsen. Fröhliches Lachen begrüßt die Besucher. In der Hüpfburg toben sich die Kinder aus, um danach die von der Gruppe des Naturschutzbundes mitgebrachten Schafe zu füttern, sich über dem Lagerfeuer ein Stockbrot zu garen oder zum "Selfie-Point" der evangelischen Kita Regenbogen zu gehen. Dort können sie sich schminken lassen und verkleiden und anschließend als Weihnachtsmann, Engel, Rentier oder Eiskönigin per Handy fotografieren. Oben im Saal erfreuen die kleinen und großen Querflötenspielerinnen und Geiger der Oerly Musikschule die Besucher, die dabei eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen genießen können. Weihnachtliche Klänge stehen auch bei den Kindern der Grundschule, die als Chor auftreten, ganz oben auf der Rangliste. Dann kommt der Nikolaus und wird von Dutzenden von Kindern umringt, für die er Leckereien im Sack dabei hat. Doch vor allem die Begegnung und das Miteinander stehen im Zentrum des gemütlichen Weihnachtsmarktes, der den Bewohnern die Gelegenheit gibt, sich wieder zu treffen oder besser kennen zu lernen. Im Café oder draußen im Glühweinzelt unterhalten sich die Besucher angeregt und verbringen miteinander schöne Stunden.

realisiert durch evolver group