Im Mittelpunkt: Peter Orloff führt die Bergstädter durch das Programm und zeigt bei Solovorträgen, zu denen er zum Publikum kommt, dass er eine hervorragende Baritonstimme hat. - © Sibylle Kemna
Im Mittelpunkt: Peter Orloff führt die Bergstädter durch das Programm und zeigt bei Solovorträgen, zu denen er zum Publikum kommt, dass er eine hervorragende Baritonstimme hat. | © Sibylle Kemna

Oerlinghausen Schwarzmeer-Kosaken verzücken das Publikum

Der Dank vieler Besucher gilt den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Vereins "Musik für gute Zwecke"

Oerlinghausen. "Gewaltig, mystisch, geheimnisvoll" - so präsentieren sich die Schwarzmeer-Kosaken unter Peter Orloff am Samstag in der Aula des Schulzentrums Oerlinghausen. Großen Beifall erntet der Chor für seine gesanglichen Darbietungen mit einmaligen Solostimmen, die sich zum Teil auf höchsten Klangwellen bewegen. Für Aufsehen sorgt bereits der erste Liedbeitrag: Ein singender Sopran. Countertenor Igor Ishchak erstaunt die mehr als 400 Zuhörer mit seiner hohen Stimme und dem weichen Timbre beim Auszug aus der Oper "Fürst Igor". Der studierte Opernsänger und mit seinen 40 Jahren derzeit der jüngste Sänger im Schwarzmeer-Kosaken-Chor ist mit seiner in kunstvoller Technik erzeugten Stimme eine Ausnahmeerscheinung. "Diese Stimme ist engelsgleich, phantastisch", schwärmt die Oerlinghauserin Karin Koch. "Ihn hier erleben zu können ist wunderbar...

realisiert durch evolver group