Neue Technik: Rolf Tiemeyer oben auf dem Tower. Dort kann jetzt mit zwei neuen Funkgeräten gearbeitet werden, die den europaweiten Richtlinien entsprechen. Mit Hilfe eines neuen Peilers, eines Signals, können Flieger im Bedarfsfall ablesen, wo sie sich befinden. - © Karin Prignitz
Neue Technik: Rolf Tiemeyer oben auf dem Tower. Dort kann jetzt mit zwei neuen Funkgeräten gearbeitet werden, die den europaweiten Richtlinien entsprechen. Mit Hilfe eines neuen Peilers, eines Signals, können Flieger im Bedarfsfall ablesen, wo sie sich befinden. | © Karin Prignitz

Oerlinghausen Auch im Winter wird geflogen

Segelflugplatz: Die in diesem Jahr bisher gar nicht so kühle Jahreszeit wird vor allem für die Wartung der Flugzeuge und für Fortbildungen genutzt. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für das Flugplatzfest zu Pfingsten

Oerlinghausen. Von den dicken Schneeflocken, die große Teile der Bergstadt am Donnerstag vorübergehend in eine gepuderte Winterlandschaft verwandelt haben, ist nur noch in den höchsten Lagen der Stadt etwas zu erahnen. „Schade" findet das Rolf Tiemeyer. Der neue Geschäftsführer der Flugplatzgemeinschaft Oerlinghausen (FGOe) hatte sich schon auf den Anblick eines weißen Flugfeldes gefreut. Wie bereits der vergangene Winter, so glänzt aber auch dieser bisher mit überwiegend angenehmen Temperaturen. Wenn Rolf Tiemeyer vom Tower aus auf den Segelflugplatz schaut, dann sieht er Grün und nicht Weiß. „Das ist schon ungewöhnlich." Eben weil sich das Wetter von seiner milden Seite gezeigt hat, ist der Flugverkehr bisher nicht komplett zum Erliegen gekommen. Gefreut hat das im Dezember vor allem den Segelflug-Nachwuchs...

realisiert durch evolver group