Oerlinghausen Das besondere Geschenk

Signierte Bücher aus der Buchhandlung

Nina George hat einen besonderen Bezug zur Bergstadt. - © FOTO: GUNTER HELD
Nina George hat einen besonderen Bezug zur Bergstadt. | © FOTO: GUNTER HELD

Oerlinghausen (guh). Dietrich Grönemeyer tut es. Gisa Klönne tut es auch. Und auch Tanja Kinkel und Rebecca Gablé sind mit im Boot der "Aktion Lieblingsbuch". Namhafte Schriftsteller wollen damit die 4.500 inhabergeführten Buchhandlungen in Deutschland unterstützen.

Mit-Initiatorin ist Bestseller-Autorin Nina George, die eine besondere Beziehung zur Bergstadt hat: Ihre Mutter wohnt hier. Deshalb führte sie auch einer ihrer ersten Wege in die Buchhandlung Blume, um von der Aktion zu berichten. "Die Aktion erinnert daran, dass hinter jedem Buch ein Mensch steckt. Seine Gedanken, sein Leben, Fantasie und innige Anstrengung, eine Geschichte so gut wie möglich zu erzählen. Diesem Menschen kommen Leser besonders nah, wenn sie sein von ihm signiertes Buch in der Hand halten. Es schafft eine andere Art von Bindung, auch von Intimität. Denn die Unterschrift ist das ungeschminkte Ich des Autors", sagt George. "Man hat einen Teil des Autoren, einen in Tinte verschlossenen Kuss, eine Berührung."

Buchhändlerin Martina Lange mit Büchern, die Nina George, Jürgen Becker und Stefan Nink unterschrieben haben. - © FOTO: KARIN PRIGNITZ
Buchhändlerin Martina Lange mit Büchern, die Nina George, Jürgen Becker und Stefan Nink unterschrieben haben. | © FOTO: KARIN PRIGNITZ

Und das ist der Clou der Aktion. Schriftsteller geben signierte Bücher an Buchhandlungen ab. Dort können diese Exemplare dann erworben werden. Und da es von dieser Aktion auch eine Internetseite gibt - www.aktion-lieblingsbuch.com - haben Interessenten auch die Möglichkeit, bei den teilnehmenden Buchhandlungen Bücher telefonisch zu bestellen. "Das ist auch schon vorgekommen", sagt Martina Lange von der Buchhandlung Blume. "Aus Hamburg rief jemand an, der ein Buch von Nina George haben wollte."

Lange sagte gleich zu, als sie von der Aktion erfuhr, denn schon lange machen sie und ihr Mann Jörg Czyborra sich dafür stark, die Kaufkraft am Ort zu halten.

Um die Aktion voran zu bringen, sprechen sie Autoren an, die in der Nähe lesen, ob sie einen Vorrat an Büchern signieren würden. Bisher hat noch niemand abgelehnt. Aktuell gibt es in der Buchhandlung noch signierte Exemplare von Nina George, Jochen H. Peters, Stefan Nink und Jürgen Becker. Und über mangelnde Nachfrage kann sich Martina Lange auch nicht beklagen. Begonnen hat die Aktion zur Weihnachtszeit, doch sie soll unbegrenzt weiterlaufen.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group