Oerlinghausen Die Schotten lassen’s krachen

Picknick im Park: Sommertisch dichtet die schönsten Bauernregeln

VON KARIN PRIGNITZ
Ulla Hemkendreis, Michael Fredebeul, Susanne Krause,

Gaby Krümpelmann, Georg Hemkendreis, Uwe Krümpelmann, Michael Minnich und Elke Weber (v.l.) vom Sommertisch können mit ihren originellen Bauerregeln am meisten Punkte sammeln.
Ulla Hemkendreis, Michael Fredebeul, Susanne Krause,
Gaby Krümpelmann, Georg Hemkendreis, Uwe Krümpelmann, Michael Minnich und Elke Weber (v.l.) vom Sommertisch können mit ihren originellen Bauerregeln am meisten Punkte sammeln.

Oerlinghausen. Luftig ist’s unter so einem Schottenrock. "Und die Wespen kommen gut ran", scherzt Klaus-Jürgen Augat. Beim "Picknick im Park" der Oerlinghauser Lions zeigten die Herren gestern Knie und die Damen ihre neuesten Sommerhut-Kreationen. Und noch ein Utensil durfte auf keinen Fall fehlen – der Schatten spendende Sonnenschirm.

Das Thermometer zeigt 30 Grad, kein einziges Wölkchen am Firmament. "Ibiza-Himmel, richtig perfektes Wetter", schwärmt eine Besucherin. Unterm leuchtend gelben Schirm sitzt sie mit ihren Gästen. Gelb ist überhaupt die alles bestimmende Farbe im Währentruper Wasserpark, dort wo sich elf Tischgemeinschaften zum Picknick zusammengefunden haben, wo geklönt, gescherzt, gelacht, gedichtet, gesungen, gespielt und geschmaust wird.

Information

Die Regeln der Bauern

Der Erlös des Picknick im Park in Höhe von 1.500 Euro (Tisch-Mieten und Spenden) geht an den Oerlinghauser Kinderfonds.

Beim Dichter-Wettbewerb im Wasserpark haben die Teilnehmer ihre Phantasie spielen lassen. Eine Auswahl der originellsten Bauernregeln:

"Frau Bäuerin und ihre Mutter gehen schwimmen in der Lutter. Die eine ist gleich ersoffen, bei der andern will’s der Bauer hoffen".

"Siehst du den Bauern im Moore winken, wink zurück und lass ihn sinken."

"Gewitter im Mai, ist April meist vorbei."(kap)

Eine riesige lachende Sonne haben "in stundenlanger Vorarbeit", wie Lions-Past-Präsident Alfons Haselhorst sehr ernsthaft versichert, er und die weiteren Teilnehmer des Sommerfrühstücks-Tisches gefertigt. Glaubhaft kann die Gruppe mit den schwarzen Mafiosi-Hüten außerdem demonstrieren, dass sie es gewesen sein müssen, die mit dem Lied "Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?" so viel Sonne angelockt haben.

Ein paar Meter weiter nehmen zehn Schotten reichlich davon mit. Keine Spur von "Mc Geiz", wenn es um die Picknick-Verpflegung geht. Stattdessen werde irisches Bier ("weil schottisches nicht zu bekommen war") in dekorativen Kumpen gereicht, Roastbeef und Waldorf-Kartoffelsalat auf rustikalen Holztellern serviert. Manfred Gertz verrät, wie die Schotten-Idee entstanden ist: "Im Senne-Golfclub bei Welschof hat es vor einigen Jahren ein Schottenrock-Turnier für Männer gegeben." Die Kleidung hing also noch im Schrank. Die liebevollen Details sind gestern mit rot karierter Tischdecke, grün gemusterten Servietten, Whisky und einen gekühlten Baileys dazugekommen.

Am Hoffmann-Tisch rauscht derweil das Meer und singen die Möwen ihr Lied aus der (Batterie betriebenen) Tüte. Dem gerade einmal einjährigen Moritz als jüngstem Teilnehmer haben es viel mehr die Sportgeräte am CDU-Tisch gegenüber angetan. Vor allem der Fußball, mit dem sich so wunderbar spielen lässt. Der dürfte auch den "Leos", den Vertretern der Jugendorganisation der Lions, gefallen haben: "Wir sind der Kindertisch."

Keine leichte Aufgabe hat die Jury, in der unter anderem Martina Marx, die Frau des neuen Präsidenten des Lions-Clubs Oerlinghausen, und Martina Heerde vertreten sind. Die zehn Schotten landen nach ihrem Votum auf dem ersten Platz. Der Lohn: Eine dreitägige Reise nach Berlin, gesponsert vom SPD-Bundestagsabgeordneten Dirk Becker. Den singenden Mafiosi vom Sommerfrühstücks-Tisch wird der zweite Platz zugesprochen. Sie werden demnächst im Flugplatz-Restaurant "Check in" frühstücken gehen. Einen Sonderpreis gibt es für die Leos: Ein Autowochenende mit einem Mercedes von Thorwesten.

Gewinnen können auch die einfallsreichsten Dichter. Bauernregeln (siehe Zusatzkasten) sollen es diesmal sein. Der Sommertisch erhält die meisten Punkte und wird mit einer dreitägigen Reise für zwei Personen nach Berlin, gespendet vom CDU-Bundestagsabgeordneten Cajus Caesar, prämiert. Weil der Tisch nicht einfach zwei aus seinen Reihen herauspicken will, wird der Preis kurzerhand zugunsten des Oerlinghauser Kinderfonds versteigert: Für 270 Euro, geboten von Martin Mrongowius. Kristian Hoffmann vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Oerlinghausen, der auch zu den Gästen gehört, freut es. "Eine tanz tolle Sache."

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group