Programm: Alexandra Koscielny (Agentur Visio Kommunikation, v. l.),Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Synowski, Jürgen Rittershaus (in der Rolle als Heinz Flottmann) und Bernd Seibert zeigen, wie der Stadtbusgeburtstag gefeiert wird. Foto: Birgit Guhlke - © Birgit Guhlke
Programm: Alexandra Koscielny (Agentur Visio Kommunikation, v. l.),Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Synowski, Jürgen Rittershaus (in der Rolle als Heinz Flottmann) und Bernd Seibert zeigen, wie der Stadtbusgeburtstag gefeiert wird. Foto: Birgit Guhlke | © Birgit Guhlke

Oerlinghausen Auf Tour mit Heinz Flottmann

Stadtbus: Zum 20. Geburtstag der Linie 39 hat der Kabarettist Jürgen Ritterhaus eine Comedystadtrundfahrt für Oerlinghausen entwickelt. Vier Termine ausverkauft

Oerlinghausen. Die Anregung zu ihrem späteren Welterfolgs-Song „Help“ haben die Beatles seinerzeit in Oerlinghausen bekommen, genauer in Helpup. Davon geht der Bielefelder Kabarettist und Schauspieler Jürgen Rittershaus. Wie das alles zusammenhängt und das Ergebnis seiner Recherchen präsentiert er in seiner Rolle als Heinz Flottmann während vier Comedystadtrundfahrten durch die Bergstadt. Diese hat er anlässlich des 20. Geburtstags der Stadtbuslinie erarbeitet. 1998 nutzten die ersten Fahrgäste das neue Angebot, der kleine Bus pendelte stündlich zwischen dem Bahnhof Oerlinghausen und der Südstadt hin und her. „Das war damals eine richtig familiäre Atmosphäre“, sagt Bernd Seibert von den Stadtwerken. Man unterhielt, tauschte sich mit dem Nachbarn aus. Der Takt ist mittlerweile verdoppelt worden, nun fährt der blaue Bus montags bis freitags alle halbe Stunde. Auch die Strecke ist verlängert worden. Die Bielefelder Stadtwerketochter MoBiel als Betreiberin hat die Strecke verlängert, die Fahrgäste kommen mit dem Stadtbus zum Beispiel auch bis nach Lipperreihe und zum Sennestadthaus. Der blaue Bus fällt auch wegen seines Logos auf, das hatte schon zum Start der Linie die Bielefelder Agentur Visio Kommunikation entwickelt, wie deren Chefin Alexandra Koscielny erklärt. Eine eigene Stadtbuslinie in einer Kleinstadt mit eigenem Logo, das das Angebot (wieder-)erkennbar nach außen vertritt, das sei seinerzeit selten gewesen, sagt Bernd Seibert. Weitere lippische Städte haben nach und nach auch Stadtbuslinien eingeführt. "Es soll noch weitere Termine geben" Der 20. Geburtstag sollte nun auch besonders gefeiert werden – mit und in dem Bus und jeder Menge Spaß. Dafür will Jürgen Rittershaus alias Heinz Flottmann sorgen, wenn er die Oerlinghauser an insgesamt vier Terminen auf eine Comedystadtrundfahrt mitnimmt. Und ihnen dann in knapp zwei Stunden allerlei Eigentümliches aus der Bergstadt erzählen wird, das sich eher nicht in den einschlägigen Chroniken und Archiven zu Oerlinghausen, Helpup, Lipperreihe und Währentrup findet. Skepsis führte mitunter zu den besonderen Rechercheergebnissen des Heinz Flottmann, im bürgerlichen Leben auch bekannt als Jürgen Rittershaus. Er habe sich nicht vorstellen können, dass der Name Helpup wirklich entstanden sei, weil die Fuhrleute am Fuße des Berges dem Wirt auf der Anhöhe „Help up“ (Hilf’ hoch) zugerufen haben sollen. Der Gastwirt, so die Flottmannsche Analyse, könne das doch aus 700 Meter Entfernung gar nicht gehört haben, schon mal gar nicht bei laufendem Schankbetrieb. Die wirklich-wahre Erklärung für Helpups Namensfindung und was es mit dem Beatles-Song „Help“ auf sich hat, das wird nun eine erst einmal ziemlich exklusive Gruppe Oerlinghauser erfahren. Alle vier Termine sind bereits ausverkauft. Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Synowski aber verspricht: „Es soll noch weitere Termine geben.“

realisiert durch evolver group