- © picture alliance / dpa
84659321 | © picture alliance / dpa

Oerlinghausen Erneute Einbruchserie in Lipperreihe und in der Südstadt

Diebe suchen Beute in Grundschule und Kindergarten. Parallele zu älteren Fällen

Birgit Guhlke

Oerlinghausen. Es ist niemand zu Schaden gekommen, Beute machten die Diebe nicht, in jedem Fall aber hinterließen bislang unbekannte Täter bei ihren Einbruchsversuchen in verschiedenen Ortsteilen Sachschaden. Von schlechter Stimmung ganz zu schweigen. Am Montagmorgen entdeckte Dirk Ritzenhoff, Leiter des AWO-Familienzentrums, in der Kita am Pollmannsweg Einbruchspuren. Die Diebe hätten ein Fenster aufgehebelt, seien aber offensichtlich nicht weit gekommen. „Rein, raus" – so fasst es Dirk Ritzenhoff zusammen. Als die Alarmanlage ausgelöst habe, seien die Täter wohl geflohen. Er vermutet sogar, dass es die selben Täter gewesen sein könnten, die im Dezember in die Kita eingestiegen waren. Auch seinerzeit haben sie nichts mitgenommen, nur eine beschädigte Tür hinterlassen. Dirk Ritzenhoff versucht es mit Galgenhumor. „Die neue Tür ist erst heute Morgen gekommen, da lobt man sich doch die Lieferzeiten!" Die Gefühlslage ist knapp 200 Meter weiter, in der Grundschule Lipperreihe, ähnlich gefasst, aber auch ein wenig resigniert. Unbekannte Täter sind am Wochenende, vermutlich in der Nacht von Sonntag auf Montag, auch in die Grundschule Lipperreihe eingestiegen. Schulleiterin Ursula Kaminski-Heier listet im Gespräch mit der NW sachlich auf, dass die Diebe in den Verwaltungsbereich eingestiegen seien und vermutlich nur nach Geld suchten. Geräte wie Laptops und Computer hätten sie stehengelassen und auch sonst fehle nichts. "Man ist relativ machtlos" Damit seien – sehr zur Erleichterung der Schulleiterin und des Kollegiums – die Zeugnisdateien noch vorhanden. Die Polizei war, wie auch in der AWO-Kita, vor Ort, habe alles aufgenommen, die Spurensicherung alles untersucht. Ein Ablauf, den sowohl Ursula Kaminski-Heier als auch Dirk Ritzenhoff mittlerweile kennen – „Es wird ja jetzt immer eingebrochen". Es bleibe ärgerlich, und, so sagt es der Kita-Leiter, „man ist relativ machtlos". Ebenfalls keine Beute machten bislang unbekannte Täter, die am Samstagabend zwischen 18.15 und Mitternacht in ein Haus an der Straße „Breiter Esch" eingebrochen sind. Einen weiteren Einbruch meldet die Polizei von der Nacht zum Samstag. Demnach müssen bislang unbekannte Täter in ein Haus am Stapelager Weg eingestiegen sein. Möglicherweise handele es sich um die selben Personen, die in der Nacht zum Samstag am Bokelweg Geld aus einem Golf gestohlen und dann ein Wohnhaus aufgebrochen hatten.

realisiert durch evolver group