Ganz in Weiß: Einheitlich sommerlich mit Strohhüten haben sich die Mitarbeiter von Villa Welschen und Hedwigs-Haus an einem Doppeltisch im Währentruper Wasserpark am Picknick der Lions beteiligt. - © Karin Prignitz
Ganz in Weiß: Einheitlich sommerlich mit Strohhüten haben sich die Mitarbeiter von Villa Welschen und Hedwigs-Haus an einem Doppeltisch im Währentruper Wasserpark am Picknick der Lions beteiligt. | © Karin Prignitz

Oerlinghausen Lions-Club veranstaltet Picknick im Park

Was Wespen in natura und auf dem Papier anrichten können

Karin Prignitz

Oerlinghausen. Ein einziger Buchstabe mehr oder weniger und schon ist der Sinn eines Wortes ein völlig anderer. Jutta Pätzold hat das kleine Verwirrspiel gestern Nachmittag eine Reise nach Berlin beschert. "Die Wespen machen sich bereit, es ist mal wieder Picknickzeit. Sie schwirren uns um unsere Köpfe und um die gut gefüllten Töpfe. Ob Ameisenstraße oder Wespenst(r)ich, dieses alles stört uns nicht, denn wie auch im letzten Jahr, Parkpicknick ist wunderbar." Mit diesen originellen und eindeutig zweideutigen Zeilen hat die Bergstädterin den Dichterwettbewerb beim "Picknick im Park" gewonnen. Ebenfalls einen ersten Preis hat die Jury an Karl Lichte aus Horn Bad-Meinberg vergeben. Der Lions-Club Oerlinghausen hatte zum sechsten Mal in die idyllische Kulisse des Währentruper Wasserparks eingeladen. Diesmal standen nicht die schönsten Tischdekorationen im Vordergrund, sondern das größte Geschick, einen Vierzeiler zu Papier zu bringen. Mit einer Portion Humor sollte der auf das Parkpicknick zugeschnitten sein. Sieger der Herzen, was die Dekoration und das einheitliche Auftreten angeht, waren 16 Mitarbeiter von Villa Welschen und Hedwigs-Haus. Ganz in Weiß und mit Strohhüten auf den Köpfen kosteten sie, geschützt unterm großen Sonnendach, am Doppeltisch die italienischen Köstlichkeiten, die der Villa-Welschen-Koch in Sternequalität servierte. Caprese, Prosciutto, Nudelsalat, Antipasti in vielen Varianten. Das konnte sich sehen und schmecken lassen. In kleinen Alufolie-Beuteln brutzelten Käse und Tomaten am Nebentisch vor sich hin. Die Lionsfreunde aus Lage genossen das Beisammensein unterm roten Fransenschirm. Horst Biere erläuterte unterdessen, warum die Berlinreisen, die wiederum von den beiden Bundestagsabgeordneten Dirk Becker, der zudem Bürgermeisterkandidat in Oerlinghausen ist, und von Cajus Caesar zur Verfügung gestellt worden waren, diesmal nach anderen Kriterien vergeben wurden. So schöne optische Dinge habe man in den vergangenen Jahren erlebt, "das war nicht bis ins Unendliche steigerbar". Einige hätten zudem gedacht, dass sie bei so viel Fantasie nicht mithalten können. Deshalb kamen diesmal fast alle in legerer Kleidung, und es gab einen Wettbewerb, bei dem jeder gewinnen konnte. Nach guter englischer Tradition bekamen die Gäste eineinhalb Stunden Zeit, ein kurzes Gedicht über das Picknicken im Park zu verfassen. Weil die Jury sich kaum entscheiden konnte, waren bereits drei dritte Plätze vergeben worden. Einer ging an Kristian Hoffmann, der nun wählen kann, wen er mit zum Benefizkonzert der Bundeswehr am 8. Dezember in Hövelhof nimmt, der andere an Klara und Henrike Meyerbröker aus Vlotho. Der Erlös der Benefizveranstaltung kommt der musikalischen Ausbildung von Oerlinghauser Schülern zu Gute.

realisiert durch evolver group