Diese private Aufnahme zeigt den qualmenden Bus, der dennoch weiterfuhr. - © FOTO: PRIVAT
Diese private Aufnahme zeigt den qualmenden Bus, der dennoch weiterfuhr. | © FOTO: PRIVAT

Leopoldshöhe Fahrer fährt in Asemissen mit qualmendem Bus weiter

Schulkinder berichten von Übelkeit und Atemproblemen

Leopoldshöhe-Asemissen. Zwischenfall am Bahnhof in Asemissen: Ein für den Busverkehr Ostwestfalen-Lippe (BVO) tätiger Busfahrer eines Subunternehmens hat Schulkinder transportiert, obwohl der Bus sichtbar qualmte. Andreas Kassen wohnt in der Nähe des Bahnhofs. Gegen 7 Uhr am Mittwoch beobachtete der selbstständige Unternehmer die Rauchentwicklung und sah, wie sich der vollbesetzte Bus ungeachtet dessen in Bewegung setzte. Kassen fuhr hinterher und bat den Fahrer, die Fahrt nicht fortzusetzen, was dieser dennoch tat. Mitfahrende Schüler berichten, dass Qualm auch in den Innenraum des Busses drang und der Fahrer sie schließlich am Leopoldshöher Marktplatz vor die Wahl gestellt habe, weiterzufahren oder aber auszusteigen.Übelkeit, Kopfschmerzen und Atemprobleme Eine Reihe von Schülern stieg aus und ging zu Fuß zur Schule...

realisiert durch evolver group